Ausgesperrt und von der Branche ungewollt fühlen sich die Entwickler von D-Dub Software, die durch das Sexspiel BoneTown einen gewissen Bekanntheitsgrad unter Erwachsenen erlangt haben. Jetzt will man Konsequenzen ziehen und eine eigene Branche gründen, die sich um die ganz besonderen virtuellen Bedürfnisse von Erwachsenen kümmern soll.

Die Entscheidung sei die Konsequenz aus der Ablehnung, die das Unternehmen von Seiten der Konsolenhersteller und der Prüfstelle ESRB zu spüren bekäme. "Die Alterseinstufungen sagen uns nicht, dass diese Spiele nichts für Kids sind. Das wissen wir ohnehin. Was sie uns sagen ist, dass diese Spiele gar nicht existieren sollten [...] Da sie es so eingerichtet haben, dass Spiele wie unsere über normale Kanäle nicht vertrieben werden können, starten wir eben eine eigene Branche [...]", erklärte jetzt der Chef von D-Dubb.