Im Gegensatz zu anderen Spielen von From Software dürft ihr in Sekiro: Shadows Die Twice keinen eigenen Charakter erstellen. Ein Feature, das vielen Fans fehlen dürfte. Doch jetzt gibt es immerhin ein bisschen Abwechslung dank einer Mod.

Das Mod-Pack in Aktion.

2 weitere Videos

Diese verändert das Aussehen von Sekiro. Statt den unsterblichen Samurai zu steuern, bekommt ihr die Möglichkeit, einen von 25 NPCs durch das bockschwere Abenteuer zu führen. Sei es die Dame Emma, die euch normalerweise mit neuen Kürbisflaschen versorgt oder einer der nervigen Mini-Bosse, die euch in Sekiro: Shadows Die Twice entgegenstehen. Leider erbt ihr damit aber nur ihr Aussehen. Die Move-Sets bleiben immer die von Sekiro selbst.

Ein bisschen Arbeit

Kein Bock mehr auf Sekiro? Dann gibt es Abhilfe.

Neben dem eigentlichen Kostüm-Pack für Sekiro: Shadows Die Twice braucht ihr noch die Sekiro Mod Engine. Erst damit lassen sich die Mods überhaupt in der PC-Version installieren. Konsoleros bleiben wie immer außen vor, wenn es um Mods geht. Aber auch so ist Sekiro: Shadows Die Twice ein großer Spaß.

Sekiro: Shadows Die Twice ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.