Sega Saturn - Mehr als eine Liebhaberkonsole: Die (bittere) Geschichte des Sega Saturn

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/30Bild 1/301/30
01 - Sega Saturn:

Segas Saturn war eine leidgeplagte 32 Bit-Maschine. Ursprünglich sollte sie dort ansetzen, wo das Mega Drive seine Grenzen erreichte. Hervorragende 2-D-Grafik in Spielhallenqualität mit irren Zooms, gute, wenn auch leicht altbackene 3-D-Grafik, glasklarer Klang von CD und Spielinhalte, die Erwachsene ansprechen, sollten Segas Erfolg zementieren, noch bevor Nintendo zum Gegenschlag ausholen würde. Nur hatten die Japaner nicht mit Sonys PlayStation gerechnet, die zwar im 2-D-Bereich erheblich schwächer war als Segas Kiste, aber bei Polygonen und Co die Nase vorne haben würde. Und nicht nur dort. Auch Drittlizenznehmer bevorzugten Sonys Gerät, da Sega mit den jüngsten Hardware-Erweiterungen für das Mega Drive eine gewisse Wankelmütigkeit zur Schau stellte. Stichwort 32X. Das Schicksal des Saturns steht somit im Kontrast zu Sonys Erfolgsgeschichte und lässt sich nur schwerlich getrennt davon behandeln, da viele Kausalitäten einhergehen.

mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (0)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.