Erinnert sich noch jemand daran, als letztes Jahr bekannt wurde, dass Sega das seit acht Jahren in Entwicklung befindliche Fan-Projekt zu Streets of Rage nach der finalen Veröffentlichung vom Netz nahm? (Wir berichteten) Damals war der Aufschrei groß, Sega aber blieb hart und begründete diesen Schritt damit, dass sie ihr geistiges Eigentum schützen müssten. Auch in Hinsicht auf zukünftige Verwertung.

SEGA - Video des gecancelten Streets of Rage Remakes sorgt für Aufsehen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSEGA
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Haben momentan nicht viel zu lachen: Sonic und Sega
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Viele Fans hofften aufgrund dessen bereits, dass Sega womöglich doch eine Fortsetzung, in welcher Form auch immer, in der Pipeline hätte. Und tatsächlich. Es sieht ganz so aus, als wäre da wirklich irgendwas gewesen.

Denn vor einigen Tagen veröffentlichte jemand auf vimeo ein Video zu einem Prügler in bester Oldschool-Manier. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen sehr, sehr frühen Prototypen eines neuen Streets of Rage, entwickelt von Ruffian Games, dem Team hinter Crackdown 2. Dies bestätigte Sean Noonan, der zwischen Mai 2009 und Juli 2012 für Ruffian Games arbeitete. Mittlerweile ist er bei Ubisoft Montreal an Watch Dogs tätig.

Nun hat Gary Liddon, der Leiter der Geschäftsführung von Ruffian Games, ein neues Video auf YouTube hochgeladen, welches ihr unten sehen könnt und ein paar neue Details geliefert.

So zeigt das Video einen sehr frühen Prototypen von Streets of Rage im Alpha-Stadium, welches eine von vielen Versionen war, die sie zu der Zeit produzierten und Sega als Download-Titel anboten. Warum es schlussendlich abgelehnt wurde, darüber kann nur spekuliert werden.

Allerdings befand und befindet sich Sega seit 2009 in einer Krise und hat mit schwachen Marktzahlen zu kämpfen. Die daraus erfolgte Neuorientierung mit Fokussierung auf bekannte und erfolgreiche Sega-Titel könnte der Grund für die Ablehnung von Streets of Rage sein, welches trotz der (gerade für einen Prototypen) überraschend guten Grafik wohl in spielerischer Hinsicht heutzutage einfach nicht mehr gefragt sein dürfte.