Sega Sammy kann mit dem zum 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr zufrieden sein. Am Umsatz hat sich zwar kaum etwas geändert, dafür konnte man beim Gewinn ordentlich zulegen.

SEGA - Sonic am erfolgreichsten, Shogun 2 schon 600.000 Mal verkauft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 5/241/24
Shogun 2 ist auf dem Weg zur Millionenmarke
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Umsatzplus von 3,1 Prozent auf 396 Milliarden Yen (ca. 3,4 Mrd. Euro) teilt der japanische Konzern für das gesamte Jahr mit. Der operative Gewinn stieg um 87 Prozent auf 68 Mrd. Yen (ca. 589 Mio. Euro), die Nettoeinnahmen sogar um 105 Prozent auf 41 Mrd. Yen (ca. 355 Mio. Euro). Den größten Anteil daran hatte das Geschäft mit den Pachislot- und Pachinko-Automaten.

Das Segment „Consumer Business“, in dem auch Videospiele untergebracht sind, schnitt schwächer ab als im Vorjahr. In Japan selbst blieben die Verkäufe stabil, im Westen sorgten ungünstige Marktbedingungen für einen Rückgang.

Der erfolgreichste Titel war Sonic Colours für Wii und Nintendo DS, von dem 2,18 Millionen Stück verkauft wurden. Iron Man 2 brachte es auf 1,54 Mio. und der Shooter Vanquish auf 830.000 Stück. Vom erst am 15. März veröffentlichten Total War: Shogun 2 konnte man bereits 600.000 Exemplare absetzen.

Die erfolgreichste Plattform für Sega war die PSP, im nächsten Jahr soll es laut Prognosen die PlayStation 3 mit 23 Spielen sein, dicht gefolgt vom Nintendo 3DS mit 20 Titeln. Zu den bereits angekündigten Spielen dafür zählt Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: London 2012.