SEGA hat schon lange nicht mehr den Ruf, den sich das Unternehmen in den Neunzigern erarbeitete. Das liegt vor allem an der minderen Qualität der Spiele.

SEGA - SEGA will Vertrauen der Fans zurückgewinnen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSEGA
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
SEGA will wieder Vertrauen zurückgewinnen und verspricht qualitativ hochwertigere Spiele.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

SEGA-Chef Hajime Satomi kam gegenüber Famitsu auf dieses Thema zu sprechen und verspricht, dass man das Vertrauen der Fans zurückgewinnen wolle.

Er habe mit den Mitarbeitern darüber gesprochen, dass man damit beginnen sollte, sich ernsthaft Gedanken über die Qualität zu machen. Gerade was Europa und Nordamerika betreffe, liege der Fokus meistens auf die Einhaltung der Zeitpläne. Und wenn man die Qualität nicht aufrechterhalten könne, so wäre es seiner Meinung nach wohl besser, am besten gar nichts mehr auf den Markt zu bringen.

Bezüglich des Markts im Westen habe SEGA laut Satomi viel von Atlus gelernt. Weiter sagte er: "Wir haben unser Bestes versucht, um ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis mit älteren SEGA-Fans aufzubauen. Doch schaut man sich einige Spiele an, so gab es welche, die das Vertrauen in den letzten zehn Jahren verraten haben."

Zwar könne er derzeit noch keine Spiele mit hoher Qualität für dieses Jahr versprechen, doch er stellt die Ankündigung eines Konsolenspiels auf der Tokyo Game Show in Aussicht.

Bilderstrecke starten
(22 Bilder)