Wie SEGA nach einigen Berichten bestätigte, habe man Atlus' Mutterkonzern Index und damit den Publisher beliebter Spielereihen übernommen.

SEGA - SEGA übernimmt Atlus und dessen Mutterkonzern

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSEGA
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Atlus gehört ab November zu SEGA.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Anfang September wurde dafür extra die SEGA Dream Corporation (Name könne sich in Zukunft noch ändern) gegründet, um den Gaming-Bereich von Index neu aufzustellen. Knapp 141 Millionen US-Dollar hat sich SEGA den Deal kosten lassen und hofft damit natürlich auf mehr Umsätze.

Gleichzeitig holt man sich damit einige bekannte Marken ins Portfolio, wie etwa Shin Megami Tensei, Etrian Odyssey, Persona, Dragon's Crown und mehr. Künftig will SEGA unter anderem den Wachstum in Sachen Online Gaming auf dem PC und mobilen Geräten fördern.

Zuletzt machten Gerüchte die Runde, dass Nintendo Atlus übernehmen könnte. Auch Analysten gingen davon aus und sahen Nintendo als einen der wahrscheinlichsten Bieter auf den Konzern, zumal beide Unternehmen in der Vergangenheit eng zusammenarbeiteten.

Index befindet sich seit einiger Zeit in finanziellen Schwierigkeiten. Neben Atlus verfügt Index ebenso über diverse Film- und Animestudios, eine Fussballmannschaft und Geschäfte in der Telekommunikation.