Medienberichten zu Folge arbeitet SEGA derzeit klammheimlich an einer eigenen Konsole. Bereits vor wenigen Monaten tauchten vermehrt solche Gerüchte auf, doch nun bringt ein Deal zwischen SEGA und Imagination Technologies neuen Zündstoff ein.

SEGA - Gerücht: SEGA arbeitet an eigener Konsole

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSEGA
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie es heißt, wird Imagination Technologies für SEGA einen Chipsatz entwickeln, der in einer "grafisch äußerst leistungsfähigen" Konsole zum Einsatz kommt. Die Konsole soll angeblich 2012 auf den Markt kommen und die nächste Generation einläuten. Um sich zudem besser auf dem Markt platzieren zu können, wird SEGA die Konsole mit der Zeit weiterentwickeln.

Und da 3D schon jetzt total angesagt ist, wird laut den Berichten auch SEGA darauf setzen. Genauer gesagt möchten sie stereoskopisches 3D einsetzen, das mit Imaginations POWERVR SGX Grafikeinheit möglich sein soll. Erst vor wenigen Tagen demonstrierte das Unternehmen die Technologie in Korea.

Natürlich ist all das als Gerücht einzustufen, zumal SEGA mit der Dreamcast 1999 die letzte Konsole auf den Markt brachte. Trotz deren Überlegenheit gegenüber der Konkurrenz, war sie von den Verkäufen her nicht besonders erfolgreich. Seitdem die Produktion der Dreamcast 2001 beendet wurde, konzentrierte sich SEGA auf Spielentwicklungen für die ehemalige Konkurrenz.