Obwohl der Multiplayer-Shooter Section 8 sehr solide ist, waren die Verkaufszahlen nicht ganz so berauschend. Außerdem sind die Server häufig nur sehr schlecht besucht und man muss größtenteils gegen Bots spielen. Trotzdem gibt Entwickler TimeGate das Spiel nicht auf und spendiert ihm ab und zu einige Updates.

Section 8 - Entwickler wirft Publisher gefälschte Verkaufszahlen vor

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 43/481/48
Wer Section 8 antesten möchte, kann sich eine Demo dazu herunterladen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt zieht TimeGate sogar vor Gericht und wirft dem Publisher Southpeek vor, bei Section 8 gegen Verträge verstoßen zu haben. Unter anderem soll Southpeek bewusst die Verkaufszahlen des Spieles gefälscht haben, um TimeGate nicht die gesamten Einnahmen zahlen zu müssen. Hinzu kommt eine T-Shirt-Promotion, für die der Publisher angeblich keine Genehmigung hatte.

Ebenso soll eine Lizenzierung mit dem Publisher 1C für den Vertrieb in Russland vertragswidrig sein, da dies mit TimeGate nicht abgesprochen wurde. Ursprünglich wurde Section 8 für den Publisher Gamecock entwickelt, die durch finanzieller Probleme von Southpeek übernommen wurden. Dabei ging auch gleichzeitig der Vertrag von Section 8 in Southpeeks Hände. Weitere Details aus dem Fall sind noch nicht bekannt.

Section 8 ist für PC und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.