„Der Fantasie freien Lauf lassen“ oder „Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“ – für solche Aussagen gibt es normalerweise 5 Euro in die Phrasenkasse. Doch nun kommt Scribblenauts für Nintendo DS und kann diese so oft bemühten hohlen Sprüche tatsächlich für sich in Anspruch nehmen. Darum ist es auch schlicht eines der besten Spiele aller Zeiten für den DS.

Scribblenauts - Entwicklertagebuch #63 weitere Videos

Unbegrenztes Inventar, unbegrenzter Spielspaß

Optisch macht Scribblenauts nicht so viel her. Es gibt eine minimalistische Seitenansicht in 2D und die Animationen könnten vom GBA stammen. Eine echte Story sucht man vergeblich, Held Maxwell muss in über 200 Levels einfach die unterschiedlichsten Aufgaben lösen. Auch einen durchgehenden Plot gibt es nicht, ebenso wenig wie Bossgegner, Cut Scenes, Rollenspielelemente oder Minispielchen. Warum ist dieses Spiel dann trotz Mageroptik und ohne diese klassischen Elemente einer der besten Titel aller Zeiten für das mit so inflationär vielen Neuerscheinungen versehene DS-System?

Scribblenauts - Intelligent, kreativ, innovativ: So muss ein Hit-Game aussehen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 11/171/17
Schritt eins: Beliebiges Wort eingeben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Scribblenauts überzeugt durch sein innovatives Spielprinzip und die daraus entstehende Langzeitmotivation. Ihr könnt euch schier endlos lange damit aufhalten und trotzdem immer noch wieder neue Dinge herausfinden. Es läuft folgendermaßen: Es gibt zwei verschiedene Arten von Level, Rätsel und Aktionslevel. Im Rätselmodus müsst ihr eine bestimmte Aufgabe erledigen - wenn euch das gelingt, erhaltet ihr den Starite und habt den Level geschafft. Der Clou: Ihr erhaltet nur einen Hinweis darauf, was eure eigentliche Aufgabe ist, wisst es aber nie genau. In den Aktionsleveln ist die Position des Ziels vorgegeben – ihr müsst einfach den Starite erreichen. Auf eurem Weg gibt es aber die unterschiedlichsten Hindernisse zu überwinden.

Zu abstrakt? Stellt euch den einfachsten der Aktionslevel wie folgt vor. Maxwell steht vor einem Baum, und auf dem Baum liegt der Starite. Nun ist die Frage, wie Maxwell an das begehrte Teil kommt. Mit Fingerfertigkeit des Nutzers geht’s nicht, ihr und eure grauen Zellen seid also gefragt.

Scribblenauts - Intelligent, kreativ, innovativ: So muss ein Hit-Game aussehen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 11/171/17
Schritt 2: Staunen und Spaß haben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es ist wie in einem Adventure mit Gegenständen, die ihr kombinieren müsst, nur dass ihr zur Problemlösung auf ein schier unbegrenztes Inventar zugreifen könnt. Ihr schreibt einfach auf, was ihr im Spiel haben wollt, und es erscheint. Über die Schultertasten könnt ihr das Teil drehen, und mit dem Pen irgendwo hin platzieren. Ihr könnt euch also eine Leiter holen, um den Starite zu pflücken, eine Axt, um den Baum zu fällen oder eine Angel um ihn herunterzufischen. Vielleicht holt ihr aber auch einen Holzfäller, dem ihr eine Kettensäge gebt. Oder einen Hubschrauber, mit dem ihr hinauf fliegt. Den Gegenständen liegen eine Physik und bestimmte Merkmale zugrunde, so dass sie auch miteinander interagieren. Ein Amboss ist schwerer als eine Feder, ein Toaster im See macht Dinge, mit Wasser kann man Feuer löschen, mit einem Seil zwei Sachen verbinden. Diese Sachen herauszufinden und Kombinationen aufzudecken ist Teil des Vergnügens. Es gibt keinen festen Lösungsweg, und endlos viele Wege führen zum Ziel: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Dolle Ollars

Nur, dass ihr auf einen Bestand von über 10.000 Gegenständen zugreifen und diese kombinieren könnt bedeutet nicht, dass die Level leicht sind – einige sind sogar echte Kopfnüsse, die euch lange puzzeln lassen. Dass ihr aber trotzdem nicht verzweifelt und immer weiter probiert gelingt durch ein cleveres Belohnungssystem: Ihr könnt nicht nur neue Abschnitte in eurer Welt freischalten, am Ende eines Levels gibt’s „Ollars“. Ihr erhaltet die Ingame-Währung dafür, wenn ihr schnell wart, nur wenige Gegenstände verwendet habt und kreative Lösungswege beschritten habt.

Scribblenauts - Intelligent, kreativ, innovativ: So muss ein Hit-Game aussehen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 11/171/17
Holzfäller oder Hubschrauber - Scribblenauts lässt euch alle Optionen offen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Natürlich gibt es Dinge, die ihr immer wieder verwendet – Raketenrucksack, Schwarzes Loch, Mauer oder Angel sind ein paar Beispiele – aber nach Alternativen zu suchen ist der halbe Spaß. Mit den Ollars schaltet ihr weitere Spielwelten frei und könnt euch andere Avatare oder Musikstücke kaufen. Selbst nach Vollenden eines Levels kann dieser für weitere Ollars wiederholt werden, dann lautet die Aufgabe, drei komplett unterschiedliche Lösungswege für die gleiche Aufgabe zu finden. Lasst der Fantasie freien Lauf.

Ein weiterer Grund dafür, dass Scribblenauts nicht langweilig wird, ist das umfangreiche Wörterbuch mit den oft absurd komischen Dingen, die ihr zur Problemlösung heranziehen könnt. Urheberrechtlich geschützte Namen funktionieren nicht, ebenso wenig anstößige Begriffe, aber fast alles andere: Es sind etliche verschiedene Waffen im Spiel enthalten, ebenso wie Hundearten oder eine Vielzahl an phantastischen Kreaturen, vom Monster über Ghoul, Zombie und Troll bis hin zu Drache, Höllenhund oder Hydra. Offensichtlich sind die Entwickler von 5th Cell auch Fans der Werke von H.P. Lovecraft, so lassen sich sogar Cthulhu oder ein Shoggoth herbeizaubern. Oder wenn ihr wissen wollt, wie ein Kampf zwischen Gott und Tod ausgeht – probiert es einfach aus.

Scribblenauts - Intelligent, kreativ, innovativ: So muss ein Hit-Game aussehen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 11/171/17
Ob hier ein "roflcopter" helfen würde?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aber da hört es noch nicht auf: Das Scribblenaut-Team hat unzählige Easter Eggs ins Spiel eingebaut. So könnt ihr etwa die Entwickler selbst ins Spiel rufen oder mit Worten aus dem Netzjargon herumspielen und beispielsweise einen Roflcopter, eine Keyboard Katze oder einen Ninja Hai herbeirufen. Sogar Ausdrücke wie „All Your Base Are Belong To Us” führen zu Ergebnissen. Auf jeden Fall solltet ihr die Zeitmaschine und den Teleporter ausprobieren – sie führen euch aus dem aktuellen Level in andere Bereiche des Spiels.

Spracherkennung

Eingegeben werden die Worte über eine eingeblendete Tastatur oder eine Schrifterkennung. Ersteres ist zu bevorzugen, denn die Schrifterkennung klappt nicht immer einwandfrei und erkennt manchmal einfach falsche Buchstaben. Eine Wiederholmöglichkeit für die letzten eingegebenen Worte hilft dabei, die Eingabe benutzerfreundlich zu machen, außerdem werden auch nicht ganz korrekt geschriebene Worte vom System abgefangen. Es ist überraschend und überzeugend, wie gut das Inventar im Spiel funktioniert. Die Worte lassen sich sogar variieren, indem man sie um Adjektive ergänzt, also ein Liebes Monster oder einen Bunten Hund beschreibt. Die ergänzenden Beschreibungen haben zwar keine Auswirkungen – der bunte Hund ist nicht wirklich bunt – aber es wird immerhin vom Spiel abgefangen.

Scribblenauts - Intelligent, kreativ, innovativ: So muss ein Hit-Game aussehen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 11/171/17
Gelegentlich verdutzt das Wörterbuch mit ungenauer Worterkennung - das nervt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei der Auswahl des Wörterbuchs gibt es nur hin und wieder ein paar Dinge, die nicht nachzuvollziehen sind. Warum kann man nicht Ei eingeben, wohl aber Eier? Wieso gibt es bei der Maus eine Computer-Maus, aber nicht die Auswahlmöglichkeit für einen kleinen Nager? Wieso gibt es keinen Taucher, wohl aber eine Sporttaucherin? Ein paar dieser Ungereimtheiten gehen sicher auf das Konto der deutschen Übersetzung: So gibt es für ein eingegebenes Ziel ein Tor, für einen Block einen Häuserblock oder für Bagger die Auswahlmöglichkeiten Bagger (Fahrzeug) und Bagger (Schaufel), wobei freilich beides Vehikel ins Spiel holt.

Level lösen, wie man will: Ob mit Atombomben oder Damensalons ist ganz dem Spieler überlassen. Kreativität ftw!Fazit lesen

Solche Fälle kommen vor, sind aber erfreulich selten und stören den Spielspaß kaum. Meist klappt die Eingabe einwandfrei und liefert das, was im Sinn war. Und das Problem mit der deutschen Übersetzung könnt ihr auch leicht umgehen: Wenn ihr des Englischen (oder Französischen, Spanischen, Italienischen oder Holländischen) mächtig seid, könnt ihr die Sprache im Optionsmenü einfach umstellen.

Selbst ist der Mann

Wenn ihr selbst nach dem mehrfachen Durchspielen der 220 Level und Freischalten aller Extras nach immer noch mehr Scribblenaut-Futter verlangt, dann hat das Spiel noch einen Editor parat, in dem ihr nach Herzenslust und sehr einfach eigene Herausforderungen erstellen könnt. Das läuft prinzipiell genau wie im Spiel auch – ihr benutzt einfach die Eingabeaufforderung, um irgendwelche Wörter aufzuschreiben, und die entsprechenden Items erscheinen dann zur freien Positionierung in dem Level.

Scribblenauts - Intelligent, kreativ, innovativ: So muss ein Hit-Game aussehen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 11/171/17
Na? Wie würdest du die Katze vom Haus holen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als Vorlage, was den Hintergrund und das grobe Design angeht, dient einer derjenigen Level, der im Spiel erfolgreich bestanden wurde. Dazu können dann weitere Einstellung unternommen werden, wie Par, Musik-Track, Name oder ein kleiner Hinweis-Text. Die erstellten Level könnt ihr dann selber spielen oder per Wi-Fi mit anderen Scribblenauten austauschen. Schade ist nur, dass der Editor nicht alle Optionen ermöglicht, so lassen sich zwar erschaffenen Lebewesen Aufträge geben, aber Rätsellevel lassen sich nicht erstellen, und auch die Anzahl der zu platzierenden Objekte ist beschränkt.