Mit Scribblenauts hatten 5th Cell und Warner Bros. im Jahr 2009 ein kleines Puzzlespiel für den Nintendo DS auf den Markt gebracht, aus dem heute eine der erfolgreichsten Serien des Publishers geworden ist. Mittlerweile zählt die Reihe schon vier Ableger, über einen fünften namens Scribblenauts Unmasked wurde unlängst gemunkelt. Was die Abenteuer von Held Max vor allem immer auszeichnete, waren die vielen Gags, die die Entwickler eingebaut hatten: Man konnte sich eine Nyan Cat, eine Keyboard Cat oder einen Roflcopter herbeizaubern. Doch jetzt wurden 5th Cell und Warner Bros. für die Verwendung der ersteren beiden Begriffe verklagt, genauer: wegen Copyright-Verletzungen.

Scribblenauts - Klage wegen Nutzung von Nyan Cat und Keyboard Cat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/46Bild 1/461/46
Was als witziger Gag gedacht war (und auch ziemlich gut ankam), sorgt nun für eine Menge Ärger bei 5th Cell und Warner Bros.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"In den letzten drei Jahren haben Warner Bros. und Entwickler 5th Cell bewusst und beabsichtigt Copyrights durch die Verwendung von "Nyan Cat" und Fatsos Bild (Anm.: Damit ist die Keyboard Cat gemeint, deren echter Name "Fatso" lautet) in Warner Bros.' erfolgreichen Scribblenauts-Spielen verletzt. Das schließt das aktuelle Scribblenauts Unlimited mit ein, welches WB in 2012 veröffentlicht hat.", so ein Auszug des Klageschreibens.

Die Klagen wurden von Charles Schmidt (Keyboard Cat) und Christopher Orlando Torre (Nyan Cat) persönlich eingereicht. Beide plädieren auf einen Schadensersatz in unbekannter Höhe. Warner Bros. habe ihre Werke genutzt, um Scribblenauts "zu bewerben und zu vermarkten", lautet darüber hinaus der Vorwurf.

Ob diese Klagen wirklich notwendig / nachvollziehbar sind, darf jeder für sich entscheiden. Was meint ihr?