Schröder blickt zurück[#5]
Das neue Jahr kommt langsam in Fahrt. Die Leak-Probleme scheinen schon fast vergessen. Momentan beschäftigen andere Dinge die Gemüter. Zum Beispiel, dass die Fans von Half-Life 2 tatenlos mitansehen müssen, wie ihr Guru Gabe Newell überhaupt gar nicht für voll genommen wird. Immer auf die Kleinen.

In der Ukraine setzten einige zwielichte Gestalten neue Maßstäbe für slawisches Spottgelächter, als sie die geleakte Version von Half-Life 2 zusammen mit Counter Strike: Condition Zero auf eine CD brannten und doch tatsächlich verscheuerten. Für Geld auch noch. So eine Gemeinheit.

Da dürften Valve und Vivendi wirklich aus dem Häuschen gewesen sein, zumal dieser unnachahmliche Fehltritt des Quellcode-Verlusts von damals somit auf einem Speichermedium festgehalten wurde und das Promoting des Spiels kaum besser gemacht werden könnte. Illegal? Jo klar, immer her damit. Dumm nur: Da bereichert sich diese Bananenrepublik irgendwo im alten Europa (aus amerikanischer Sicht zwischen Frankreich und Deutschland) an den wohlverdienten Brötchen Valves und Vivendis.

Vivendi scheint darüber derart wütend, dass sie nicht einmal mehr Telefonate führen. Darunter litt vor allem Al Lowe, der, wie er weinerlich den Österreichern verriet, seit geschlagenen drei Wochen nichts von Vivendi gehört habe. Er würde nun seine Mitarbeit an Leisure Suit Larry 8: Cum Laude einstellen. Offensichtlich hat diese witzige Aktion der Ukrainer Vivendi in Mark und Bein erschüttert. Und da sich die Amerikaner sofort für Kleinere einsetzen (auch wenn sie, wie Vivendi, aus Frankreich kommen, dem alten Europa) - uiuiui, das könnte noch wehtun...

Eventuell, aber das ist nur eine Vermutung, sollten die Ukraine deshalb für eine Evakuierung vorbereitet werden. Denn man sollte die Menschen in Sicherheit bringen, bevor die USA die ersten Playstation 2 rüberfeuern, die Sony in China nicht verkaufen konnte. Und da sie nun doch ein paar schwarze Kisten dort verscherbeln dürfen, wäre China quasi Zwangs-Alliierter. Vielleicht schießt die Ukraine dann mit den HL2-Kopien zurück und alles wäre wieder in Butter. Die könnte China dann gleich auf ihren Daddelkisten ausprobieren. Krieg mit Sinn!

Ach nee, bei Schussgefechten ist der beste Platz noch immer der als Fädenzieher hinter den Kulissen. Beste Trainingsmöglichkeiten bietet der CS Manager, der ja schon in Schweden (liegt aus amerikanischer Sicht zwischen Frankreich und Deutschland) erfolgreich angelaufen ist. Ebenso in Dänemark, die aufgrund gewisser Liebkosungs-Qualitäten am Bush-Hinterteil ohnehin außerhalb Europa positioniert sein müssen.

Seit Mittwoch darf auch Deutschland mit dem CS Manager taktieren, Teams aufstellen, Waffen auswählen - alles virtuell versteht sich, das da mal keiner braun wird. Nach reichlich Übung stünde einer Allianz mit der Ukraine also nichts im Wege. Als erstes China plattmachen (die ja dann sowieso nur HL2 zocken), denn die haben ja noch Zugriff auf die Atomfabrik in Hanau. Vorsicht ist geboten. Prävention: Nachladen mit der Beilage Counter Strike: Condition Zero.

Und zur Not, wenn die Munition ausginge, müsste das deutsche CDV-Lager geräumt werden. Der Publisher hat nämlich am Freitag derart eigenartige Synchronsprecher für Breed engagiert, dass das Spiel beim wortwörtlichen Einschlagen in den USA und China solche "Germany"-Epidemien auslösen würde - gar nicht auszudenken. Ein Großstadtrevier-Sprecher (hamburgisch, verteile dich), ein Werner-Schreihals (Die Russän kommän!!!) und noch ganz anderer oraler Horror.

Ohje: USA und China wüssten gar nicht, woher ihnen Gefahr blüht! Deutschland, Ukraine, Russland? Ist Saddam geflohen? Haben die sich mit bin Laden verbündet? Hitler-Reinkarnation? Dann würden wir mit gewissem Amusement Amerikaner und Chinesen mit Mundschutz herumtorkeln sehen. Aus Electronic Arts' Planungen betreffend Sims 3 würde gar nichts mehr werden. Wozu auch? Wir hätten fast zwei Milliarden sterbenswillige Lemminge in zwei riesigen Ländern. Was für ein Spaß!

Fakt ist: Wir brauchen wieder einen Krieg. Einen großen Krieg. Und wenn's keinen Grund gibt, dann muss einer vom Zaun gebrochen werden. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass sich die Menschen nur in Kriegszeiten so richtig in ihrem Demonstrations- und Nein-Sagungs-Element fühlen. Es muss was passieren in 2004. Doch der dritte Weltkrieg soll nicht mehr mit Panzern und Raketen gefochten, sondern gnadenlos mit HL2 und PS2 geführt werden. Bis zum bitteren Ende. Jawohl!

Mit utopischen Grüßen,
Schröder