Entwickler Volition wird sich diesmal selbst um die PC-Versionen der kommenden Spiele, darunter Saints Row: The Third und Red Faction: Armageddon, kümmern. Über Raubkopien macht man sich dabei zumindest zu diesem Zeitpunkt noch keine sorgen.

Saints Row: The Third - Volition arbeitet selbst an der PC-Version

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 76/791/79
Diesmal kümmert sich Volition selbst um die Portierung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Ich denke nicht, dass Raubkopien an vorderster Stelle für uns stehen“, erklärt der Studio Manager Eric Barker. „Zuerst wollen wir sicherstellen, dass wir ein Spiel machen, das die Leute raubkopieren wollen. Lasst uns ein Spiel machen, das sich lohnt zu stehlen. Und erst dann überlegen wir uns, wie wir sie davon abhalten können.“

Demnach ist über einen Kopierschutz der beiden Spiele auch noch nichts bekannt. THQ hat in dieser Hinsicht zuletzt aber oft auf Steamworks zurückgegriffen.

Die beiden Vorgängerspiele, Saints Row 2 (dt.) und Red Faction: Guerrilla, sind beide von externen Studios für den PC portiert worden, was teilweise zu einigen Qualitätsproblemen führte. „Das Wichtigste für uns war, dass wir die PC-Version selbst machen“, so Barker. Das soll sich bezahlt gemacht haben, denn die Umsetzungen würden bereits „wunderschön“ aussehen.

Red Faction: Armageddon erscheint am 31. Mai, Saints Row: The Third im vierten Quartal 2011.

Saints Row: The Third ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.