Daniel Dumont ist als Producer und Lead Designer verantwortlich für die Qualität und alle Konsolen-spezifischen Anpassungen der Xbox360-Version von Sacred 2 Fallen Angel.

Sacred 2 - Fallen Angel - PS3 Trailer44 weitere Videos

Sacred 2 - Fallen Angel - Das Leben als Boss ist nicht einfach: Daniel Dumont über die Endgegner des Fallen Angel.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 543/5461/546
Was muss ein echter Boss können? Daniel Dumont kennt die Antwort.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So, ich bin es wieder. Diesmal geht es um die KI-Logik der Boss-Monster in Sacred 2. Boss-Monster sind diese riesigen, garstigen Kreaturen, die einem in regelmäßigen Abständen im Verlauf der Story begegnen. Mal haben sie Gefolge dabei, mal nicht.

Immer jedoch haben sie ziemlich fiese Tricks drauf, mit der sie sich gegen die unterschiedlichsten Taktiken der Spieler im Einzel- und Mehrspielermodus wehren können. Letzteres ist bei der 360-Version ja gar nicht so sehr getrennt, wie ich schon mal beschrieben habe. Jederzeit kann ja ein Freund meinem Spiel beitreten und mich beispielsweise gegen einen Boss unterstützen. Dann soll der Boss nicht das gleiche Programm abspulen, sondern die Situation erkennen und interessant reagieren.

Grundsätzlich soll ein Boss nicht mit einfachen Mitteln zu schlagen sein, also einfach hinrennen und draufkloppen. Aber wie setzt man das um bei den vielen Situationen, denen ein Boss ausgesetzt sein kann? Zum Beispiel: Ein Spieler greift den Boss allein im Nahkampf an. Oder ein Spieler tänzelt als Fernkämpfer um den Boss herum, weicht seinen Angriffen aus und platziert in regelmäßigen Abständen seine Magie oder Fernschüsse.

Sacred 2 - Fallen Angel - Das Leben als Boss ist nicht einfach: Daniel Dumont über die Endgegner des Fallen Angel.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 543/5461/546
Sind die Gegner zu schwer, kann sich der Spieler jederzeit Hilfe bei seinen Freunden holen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dann noch die ganzen Möglichkeiten, die im Mehrspielermodus dazukommen. Man kann sich vorstellen, dass dies zu einer Fülle unterschiedlichster Situationen führt. Die Bosslogik muss mit allen diesen Situationen klarkommen und dafür sorgen, dass der Boss nicht verwirrt wird und jederzeit ein ernst zu nehmender Gegner bleibt. Wie das funktioniert, möchte ich im Folgenden kurz beschreiben.

Angriffsarten

Zunächst einmal hat ein Boss ein bestimmtes Kontingent an Angriffsarten, zu denen es jeweils eine Animation gibt. Darunter sind Nahkampfangriffe, Fernkampfangriffe, Area-Angriffe, Spells und so weiter. Jeder Angriff wirkt auf eine bestimmte Entfernung und auf bestimmte Bereiche (z.B. ein konkreter Spieler oder eine Fläche am Boden).

Sacred 2 - Fallen Angel - Das Leben als Boss ist nicht einfach: Daniel Dumont über die Endgegner des Fallen Angel.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 543/5461/546
Bosse der besonderen Art: Blind Guardian haben einen Auftritt im Spiel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Situationen

Nun muss man sich überlegen, welche Situation zu einer Angriffsart passt. Beispielsweise macht es keinen Sinn, einen Fernkämpfer mit einem Nahkampfangriff anzugreifen, er wäre bestimmt zu weit weg. Hat sich der Boss also einen bestimmten Spieler als nächstes Ziel ausgesucht (solche Entscheidungen trifft er in Bruchteilen von Sekunden), so stellt er erstmal fest, wo sich dieser Spieler befindet und wie er ihn erreichen kann. Dabei prüft er z.B. auch, ob ein anderer Spieler dazwischensteht. Genau genommen prüft der Boss eine ganze Liste von möglichen Situationen. Hier fließen auch andere Parameter wie Wahrscheinlichkeiten oder Zustand des Bosses (z.B. ist er gerade in Rage oder eher vorsichtig?) mit ein.

Reaktionen

Zu jeder Situation gibt es auch eine angemessene Reaktion, die der Boss nach Auswahl der Situation nun ausführt. Zum Beispiel: Der Golem könnte sich auf einen Fernkämpfer zu bewegen, um ihn eins mit seiner Steinfaust überzubrezeln. Steht allerdings ein Nahkämpfer dazwischen, hebt er stattdessen einen Stein auf und wirft ihn auf den Fernkämpfer.

Egal, wie viele User den Boss angreifen und egal wie sie das tun und mit welchen Heldenklassen, der Boss hat für jede Situation die passende Reaktion parat. Doch keine Sorge: Jeder Boss hat natürlich auch eine Schwäche. Psssst! Geheim ...