The Saboteur ist ein Shooter und spielt im zweiten Weltkrieg. Was zunächst fad und wenig einfallsreich klingt, entpuppt sich jedoch als spannende Mischung aus Sandbox-Gameplay a la Grand Theft Auto und einem ansehnlichen "Film Noir"-Stil, denn Paris, die Stadt aus dem nächsten Projekt der Pandemic Studios ist zu Beginn des Spiels nahezu komplett in schwarz/weiß gehüllt, weil von Nazis besetzt – wird ein Stadtteil befreit, kehrt die Farbe zurück. Moment – Nazis? Das hat sich doch schon beim letzten Actiontitel von Raven Software nicht gut mit dem deutschen Markt vertragen.

Saboteur - In Deutschland geschnitten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 43/471/47
Optisch ist The Saboteur bereits einzigartig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und tatsächlich: Wie zu erwarten wird The Saboteur in Deutschland geschnitten und angepasst. Schnittberichte.com listet die Entfernung sämtlicher verfassungsfeindlicher Symbolik als einzige Anpassung – am Gewaltgrad wird nicht gedreht. Somit trifft The Saboteur ein ähnliches Schicksal wie Wolfenstein, dort wurden sämtliche Naziverweise entfernt und man kämpfte in der deutschen Version nicht mehr gegen Nazis, sondern gegen die "Wölfe."

Das Spiel um den französischen Widerstand gegen die deutsche Besetzung will sowohl mit Action- als auch mit Schleichpassagen überzeugen, außerdem wird man mit Hauptcharakter Sean Devlin die Stadt frei begehen oder befahren können. The Saboteur wird am 8. Dezember 2009 für PC, Xbox 360 und PS3 mit einer USK-Freigabe ab-18 Jahren erscheinen.

Saboteur ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.