Nachdem ihr die Psi-Emissionen erforscht habt, wird Professor Hermann euch bitten, ihm weiterhin zu helfen. Ihr sollt zunächst für ihn einige Scanner in Anomaliefeldern aufstellen, damit er eine Theorie prüfen kann.

Eines eure Ziele befindet sich in bei dem Parkplatz südöstlich, eines bei der Betonbad-Anomalie nahe der Jupiter-Anlage und das letzte ist in der Asphalt-Anomalie nördlich der Anlage zu finden.

S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat - Mit dem gamona-Guide die Zone überleben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 198/2161/216
Dieser Mann könnte einen Auftrag für euch bereit halten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem ihr die Scanner zu ihren Zielen gebracht habt, wird Hermann euch bitten, einen Trupp Stalker auf ihrem Weg Messungen zu machen zu beschützen. Mit diesen müsst ihr nach Fen und zur Aschehügel-Anomalie. In Fen werdet ihr regelmäßig von Schweinen angegriffen.

Bei der Aschehügel-Anomalie werdet ihr von Zombies attackiert.

Wenn ihr dies erledigt habt, könnt ihr bei Professor Hermann eure Belohnung abholen. Ihr könnt später weitere Detektoren postieren.

S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat - Burer TrailerEin weiteres Video

Schutz der Wissenschaftler

Wenn ihr euch in der Jupiter-Anlage etwas umgeseht, werdet ihr von Söldnern angegriffen. Bei diesen handelt es sich um dieselben, die die Wissenschaftler bewacht haben. Einer der Söldner trägt ein PDA bei sich, welches ihr Professor Hermann übergeben könnt.

Nun benötigen die Wissenschaftler neuen Schutz. Am ehesten kommen dafür die Wächter in Frage. Sprecht mit ihrem Anführer in der Janow-Station und er wird sich bereit erklären, einige Wachen zu entsenden. Kehrt zu Professor Hermann zurück um eure Belohnung zu erhalten.

Theorie

Professor Oserski bittet euch für ihn die Theorie zu überprüfen ob die Messgeräte zu einer höheren Aggression bei Mutanten führen. Begebt euch dafür ins Zentrum des Erdrutsches in der Asphalt-Anomalie und stellt ihn dort auf. Nach kurzer Zeit werden Schnorks auftauchen. Diese stürzen sich selbstmörderisch auf euch. Wenn ihr genug von ihnen getötet habt, könnt ihr den Detektor wieder einsammeln und zu Oserski zurückkehren.

Geisel

In der Janow-Station stehen Grizzly und Torba. Ihr Kamerad Mitaj wurde von Banditen als Geisel genommen und sie fürchten, dass die Banditen ihn töten werden, wenn sie kein Lösegeld bezahlen. Das Lager befindet sich in dem Containerlagerhaus im Südwesten der Janow-Station.

S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat - Mit dem gamona-Guide die Zone überleben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 198/2161/216
In der Zone ist es grau, braun, dreckig...und verflixt spannend.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Entschließt ihr euch, dass Lösegeld zu überbringen, werdet ihr auf dem Weg nach draußen von einem Banditen aufgefordert, ihm eure gesamte Beute zu übergeben. Tut ihr dies nicht, müsst ihr euch den Weg aus dem Lager freischießen.

Entscheidet ihr euch dafür, die Geisel gewaltsam zu befreien, müsst ihr euch auf dem Hinweg schon durch das ganze Lager kämpfen. Im letzten Raum wird einer der Banditen euch bereits erwarten und versuchen die Geisel zu töten.

In jedem Fall müsst ihr die Geisel noch aus dem Lager begleiten.

Pripyat

Ein Schuss

Wenn ihr von eurem Ausflug ins Labor X8 zurückgekehrt seid und euch Gari im Lager der Soldaten nähert, erzählt er euch, dass er Söldner hierher gebracht hat, denen er nur mit knapper Not entkommen ist. Wenn ihr in der Janow-Station bereits dem Stalker Onkel Jar geholfen habt, den Trupp Söldner in Kopatschi auszuschalten, solltet ihr zu Oberst Kowalski gehen und ihm von eurem Wissen um die Söldner berichten.

Er beauftragt euch, das Treffen der Söldner zu beobachten und entweder den Boten oder den Anführer der Söldner auszuschalten. Wenn ihr in dem Wohnhaus seid, wartet ihr, bis sich der Anführer und der Bote gegenüberstehen. Tötet jetzt mit dem Scharfschützengewehr entweder Beide, oder mindestens einen von ihnen um den Auftrag erfolgreich zu beenden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: