Es geht wieder ins verseuchte Tschernobyl, genauer gesagt nach Pripyat, denn dort werdet ihr einen Großteil eurer Zeit in S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat verbringen. Am 5. November ist soweit, dann wird das allein lauffähige Addon erscheinen, wie der Publisher Bitcomposer Games heute in der Goldmeldung bekannt gab.

S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat - Goldmeldung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 213/2151/215
Die Special Edition im Überblick
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei werden zwei unterschiedliche Editionen den Weg ins Händlerregal finden. Die Standardversion wird dabei für 29,99 Euro (UVP) verkauft, die Special Edition schlägt mit 39,99 Euro (UVP) zu Buche. Natürlich hat die auch noch einige Extras auf Lager: So bekommt ihr ein Sturmfeuerzeug mit passendem Logo, eine Übersichtskarte im A3-Format, welche die Zielgebiete darstellt, zwei gestickte Aufnäher und ein Bandana.

Die ersten Reviews tauchen bereits auf und sind durchaus positiv. Ein großes Manko der Stalker Spiele waren bisher immer die Bugs, welche es teilweise unmöglich machten, im Spiel voranzukommen. Diesmal scheint GSC Gameworld dazugelernt zu haben, denn das Addon scheint von der großen Fehlerflut überwiegend verschont geblieben zu sein. Negativ fällt zum Beispiel die nicht mehr ganz so taufrische Grafik auf.

Nach BattleForge ist Call of Pripyat übrigens ein weiterer Titel, der sich einige DirectX11 Features zu Nutzen macht. Wer also die entsprechende Hardware und das passende Betriebssystem besitzt, kommt in den Genuss von leicht verbesserter Optik.

Den gamona-Test zu Call of Pripyat lest ihr bei uns in wenigen Tagen.

S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.