Die Enttäuschung war groß, als herauskam, dass Cryteks Exklusivtitel Ryse - Son of Rome für die Xbox One nicht in Full-HD, sondern nur mit einer Auflösung von 900p und 30 FPS laufen würde. Nun kommt der nächste Dämpfer: Auch der Poly Count wurde nahezu halbiert.

Ryse - Son of Rome - Weiterer Downgrade halbiert den Poly Count des Charakters um fast die Hälfte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 33/391/39
Imposante Schlachten von Crytek
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass Ryse - Son of Rome nur mit einer Auflösung von 1600 x 900 und nur mit 30 FPS läuft, hat einen designtechnischen Grund. Durch diese Auflösung passe das Spiel genau in den eSRAM der Xbox One hinein. Dadurch hat Crytek die Möglichkeit, die Optik sichtbar zu verbessern. Die Xbox One skaliert das Bild bei der Ausgabe auf 1080p hoch.

Auch der neuerliche Downgrade hat einen technischen Hintergrund. Wie Crytek-CEO Cevat Yerli in einem Interview mit Venturebeat mitteilte, beinhaltet der Poly Count von Marius, dem Helden aus Ryse - Son of Rome rund 85.000 Triangles. Doch in früheren Ankündigungen war immer die Rede von 150.000 Triangles. Damit ist der Poly Count also fast um die Hälfte geschrumpft.

Den Grund für diesen Schritt nannte Yerli auch sodann über Twitter: "Ryse-Held Marius 85K Polys? Es stand zur Wahl: 150K Polys mit LOD (Level of Detail) vs. 85K + besserem Shading + kein LOD (stabil). Das Letztere mit besser Qualität!"

Auch teilte er mit, die Lücke zwischen Kinofilmen und Spielen schließen zu wollen. "Next-Gen ermöglicht uns das Spiele-Erlebnis anzuheben. Mit der kombinierten Power der CryEngine (Crytek verwendet erstmals die CryEngine 3.5) und Next-Gen-Plattformen können wir die Lücke zwischen Spielen und dem Kinoerlebnis schließen."

Ryse - Son of Rome ist für Xbox One und seit dem 10. Oktober 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.