Das exklusive 'Xbox One'-Spiel Ryse - Son Of Rome wird im Multiplayer auf Mikrotransaktionen setzen, die aber völlig optional sind.

Ryse - Son of Rome - Mehrspieler mit Mikrotransaktionen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 33/391/39
Wer möchte, kann diverse Items und Verbesserungen im Multiplayer mit Echtgeld kaufen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hier lassen sich sowohl mit Ingame-Währung als auch echtem Geld Booster Packs kaufen, die wiederum Upgrades für die Rüstung sowie neue Looks für die eigene Spielfigur enthalten.

Man muss also kein echtes Geld ausgeben, kann dies aber tun. Die Booster Paks werden in die drei Kategorien Bronze, Silber und Gold aufgeteilt - im goldenen Pack finden sich die seltensten Gegenstände.

Dabei wird man in Ryse - Son Of Rome die verschiedenen Sachen zugleich mit Ingame-Währung und Echtgeld kaufen können. Kostet ein Gold Pack also 15.000 Gold und man verfügt nur über 12.500 Gold, kann man sich den Rest an Gold mit Echtgeld hinzukaufen.

Wer kein Geld ausgeben möchte, muss eben ein wenig mehr Spielzeit aufbringen, um das restliche Gold zu sammeln. Das ganze Prinzip vergleicht Microsoft mit dem System von Mass Effect 3 bzw. die Booster Packs zu FIFA.

Mehr Infos zu dem Spiel erfahrt ihr in unserer Ryse - Son Of Rome Vorschau.

Ryse - Son of Rome - Screenshots zum Gladiator-Modus

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (6 Bilder)

Ryse - Son of Rome - Screenshots zum Gladiator-Modus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 33/391/39
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ryse - Son of Rome ist für Xbox One und seit dem 10. Oktober 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.