Rust - Infos

Rust ist nach Garry's Mod der neuste Wurf des englischen Entwicklerteams Facepunch Studios und als Early Access–Version auf Steam verfügbar. Das Open-World-Spiel ist spürbar von bekannten Genrevertretern wie Minecraft und DayZ inspiriert. Der Spieler wird völlig auf sich alleine gestellt in eine unbekannte Welt geworfen und muss lernen, seine Umgebung bestmöglich zu nutzen. Werkzeuge wollen angefertigt und ein sicherer Unterschlupf gebaut werden.

Ganze Ökosysteme können erkundet werden, während die eigenen vier Wände als sicherer Hafen für den Spieleravatar dienen. Dies ist auch bitter nötig, denn wenn man eine Pause einlegen möchte, legt sich der digitale Charakter an Ort und Stelle schlafen. Keine kluge Idee, sich ohne schützendes Dach über dem Kopf aufs Ohr zu hauen!

Allerdings sieht man sich nicht nur dem Kampf mit menschlichen Grundbedürfnissen wie Hunger und Erschöpfung ausgesetzt, sondern sollte auch bestimmte, verstrahlte Gebiete in der Spielwelt gemieden werden: In diesen Gegenden sind die Überreste der einst blühenden, menschlichen Kultur noch deutlich zu sehen, doch wer dort auf der Suche nach Loot geht, könnte ziemlich schnell in die radioaktiven Jagdgründe einziehen.

Dabei steht auch die Interaktion mit den anderen Spielern stark im Vordergrund: Mit den digitalen Konkurrenten kann gehandelt, gekämpft oder einfach auch nur geplaudert werden.

Die Early Access–Version von Rust verkaufte sich innerhalb der ersten beiden Wochen erstaunlich gut: Rund 150.000 Kopien wanderten über den elektronischen Ladentisch. Facepunch Studios bedanken sich für dieses Vertrauen bei der Community, indem sie regelmäßige Updates liefern, welche die teilweise noch unfertige, aber spielbare Alpha-Version stetig verbessern und erweitern.