Seit 2013 gibt es Rust auf Steam. Das Survival-Game hat seitdem einen großen Hype durchgemacht und sich eine große Community aufgebaut. Nun könnte diese noch einen Ticken wachsen. Denn Rust steht vor dem offiziellen Release und damit dem Ende der Early-Access-Phase.

Rust - Verlässt Early Access und wird teurer

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRust
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Rust hat einen weiten Weg hinter sich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Rust wird die Testphase am 8. Februar 2018 verlassen. Die Spieler müssen sich auf einige Änderungen einstellen. Statt wöchentlichen Updates wird es nun monatliche Patches geben, die die Spielstabilität garantieren sollen. Obwohl die "Early Access"-Kategorie wegfällt bezeichnen die Entwickler die nächste Version als "Alpha". Rust hat also noch einen langen Weg vor sich. Der Preis wird aber trotzdem steigen, so wie die Entwickler es schon zum Release angekündigt haben. Rust wird dann nicht mehr knapp 20 Euro kosten. Stattdessen werden 34,99 Euro für den Survival-Hit fällig.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Eine konstante Community

Im Verlauf der vier Jahre hat Rust immer eine große Community gehabt. Aktuell spielen knapp 20.000 User über Steam. In den letzten 24 Stunden waren es sogar 43.400 Spieler gleichzeitig. Diese Zahl ist nur 25.000 Nutzer von dem Highscore entfernt. Dieser wurde sogar erst im Februar 2017 erreicht. Andere Spiele haben so lang nach dem Release schon einen Großteil ihrer Spielerschaft verloren.

Rust erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.