Das seit längerer Zeit via Steam Early Access angebotene Rust wird komplett neu entwickelt, wie Garry Newman (Garry’s Mod) von den Facepunch Studios bekannt gab.

Rust - Entwicklung wird neu gestartet

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRust
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Rust wird einem Reboot unterzogen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach habe man viele falsche Entscheidungen in Sachen Code getroffen – auch zu einer Zeit, zu der man noch nicht einmal wusste, welche Art von Spiel man überhaupt entwickeln werde. Und durch Cash4kills, dem Vorläufer von Rust, sei noch viel Code übrig geblieben, der überhaupt nichts mit dem Survival-Spiel zu tun habe.

So würde es also etwa Systeme geben, die an die 3000 Codezeilen besitzen, allerdings auch mit 100 realisiert werden könnten. Und bei jeder Veränderung müsse man herausfinden, wie die anderen Systeme funktionieren, obwohl man sie um Grunde gar nicht bräuchte. Ändert man etwas, zerstöre man wieder die restlichen Systeme, von denen man dachte, sie hätten nichts damit zu tun.

Die Macher wollen die aktuelle Version nicht weiter aktualisieren und verweisen stattdessen auf die experimentelle, die die alte schließlich ablösen soll. Damit dürfte also klar sein, warum sich die Entwicklung von Rust immer weiter hinzieht.

Rust erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.