'Angry Birds'-Macher Rovio entlässt zahlreiche Mitarbeiter, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag bekannt gibt. Insgesamt 16 Prozent der Belegschaft, nämlich bis zu 130 Mitarbeiter, müssen gehen.

Wie man angibt, sei man eine unternehmerische Firma und habe verschiedene Bereiche erforscht. Aufgrund der Annahme, schneller zu wachsen, habe man das Team entsprechend aufgestockt. Am Ende aber scheint das doch nicht die beste Idee gewesen zu sein.

Daher möchte man die Organisation bezüglich der drei Geschäftsbereiche Spiele, Medien und Verbraucherprodukte simplifizieren sowie die Mitarbeiterzahl reduzieren.

Mit Angry Birds landete Rovio einen großen Hit und nährt nach wie vor von der Beliebtheit der Vögel. Dennoch konnte man mit den nachfolgenden Produkten nicht mehr an den großen Erfolg anknüpfen – seien es nun die anderen 'Angry Bird'-Spiele bzw. Spin-offs wie Bad Piggies.

2016 soll ein Kinofilm herauskommen, momentan bereitet das Team außerdem die Veröffentlichung von Angry Birds Transformers vor. Das Franchise ist nach wie vor sehr beliebt, den Erfolg von eins aber feiert es nicht mehr.