Wenn Elfen und Zwergen sich gegenseitig gute Nacht sagen, wenn Sauron neben Frodo flaniert, wenn vermeintlich zivilisierte Menschen mit Schwertern aufeinander einhauen und gut gefüllte Krüge gegeneinander knallen lassen, dann weiß der informierte Rollenspiel-Fan: Die Role Play Convention (kurz RPC) zieht wieder durch unsere Lande..

Nachdem in den vergangen Jahren Münster als Austragungsort der RPC diente, fand das Fest der Barden, Spielmannsleute und Narren dieses Mal in Köln statt. Ebenfalls neu: Statt einer Wochenend-Veranstaltung ist die Role Play Convention zum dreitägigen Event herangewachsen. Eigentlich nur logisch, schließlich wurde die Zahl der Besucher 2008 im Vergleich zum Vorjahr stark gesteigert. Für 2009 kündigten sich denn auch über 300 Aussteller an.


In den frühen Morgenstunden war am Freitag jedoch noch nicht viel von den erwarteten Besucherstürmen zu merken. In den Messehallen hingegen pulsierte da bereits das mittelalterliche Flair eines kleinen Fantasy-Dorfes: Auf zwei Messehallen verteilt sorgten aufwändig dekorierte Stände und deren kostümierte Inhaber für ein stimmiges "Wie in Mittelerde"-Gefühl.


Halle 1 diente dabei in erster Linie für den PC-Rollenspieler: Mehrere Publisher protzten hier mit Auftritten die beinahe gehobene Games Convention-Dimensionen annahmen. EA etwa stellte sein aktuelles Strategie-Feuerwerk "Battleforge" vor und nahm mit dem dazugehörigen Riesenstand gut ein Drittel der gesamten Halle ein. Wer wollte, dufte am PC antesten oder das Kartenspiel am Tisch zocken.


Gleich daneben durften MMO-Fans Frogsters "Runes of Magic" und "The Chronicles of Spellborn" anspielen, wenige Schritte davor gab DTP erste Einblicke in "Divine Divinity 2". Codemasters konterte mit "Der Herr der Ringe Online" und "Jumpgate Evolution", Ascaron hatte die Xbox360-Version von "Sacred 2" im Gepäck. Das unumstrittene Highlight stellte jedoch klar jemand anderes...

"Risen", das Nachfolgewerk der Gothic-Macher Piranha Bytes, konnte weltweit erstmals von den RPC-Besuchern angespielt werden. Auch hier legten nach einer kurzen Präsentation Hand an das viel diskutierte Werk - und verließen die Teststation mit sehr gemischten Gefühlen. Was wir vom inoffiziellen Gothic 3-Nachfolger halten, lest ihr kommende Woche in unserer Vorschau.


Das Herz der großen Spielehalle stellte übrigens der Gamer-Hardware-Hersteller und Hauptsponsor der RPC Roccat. Auf einer riesigen Bühne liefen rund um die Uhr Trailer, Showprogramme und Gewinnspielaktionen. Besonders sehenswert: Die Ringgeister sorgten für schaurig-schöne Stimmung vor zahlreichen Zuschauern.

Auf der Roccat-Bühne steppte der...äh Nazghul.
Wer von blinkenden Rechnern und Shader-Grafiken so gar nichts hält, konzentrierte sich stattdessen auf Halle zwei. Hier eröffnete sich dem LARP (Live Action Role Playing)-Fan ein wahres El Dorado an spaßigen Aktivitäten: Die Kämpferschule "Gladiatores" machte aus Pussies echte Männer und bildete im Schwertkampf aus.
Gladiatoren im Zweikampf: Die "Gladiatores" lehrten den Umgang mit dem Schwert.
Wer es etwas "gehobener" mochte, sattelte eben kurzerhand auf ein Holzpferd auf und duellierte sich mit Lanze und Schild. Lediglich etwas Gleichgewichtsvermögen sollte man da schon mitbringen.


Ohne Waffen geht es natürlich nicht, weshalb sich gleich eine ganze Armada an kleinen und größeren Läden um das Wohlergehen der LARP-Gemeinde kümmerte: Vom Schild in Holz, Stahl oder anthrazitfarbener Kaugummimasse, ließ sich hier beinahe jedes erdenkliche Mittelalter-Werkzeug erstehen.


Und sonst? Nunja, für genügend Zeitvertreib war auf der RPC 2009 in jedem Fall gesorgt. Ob man sich nun bei einem Brettspiel die taktischen Regeln um die Ohren schmetterte und kleine Miniaturen bemalte - langweilig wurde Rollenspiel-Fans hier mit Sicherheit nicht.

Wer in der Nähe dieses Herren niesen musste, sollte besser eine sehr tiefe Schmerzgrenze besitzen.
Achja: Bevor wir das Wichtigste noch vergessen. Selbstredend hatte auch die Role Play Convention - so gehört sich das nunmal für eine echte Messe - ihre Messe-Babes.


Folgende junge Dame wollte uns etwa ein Proberündchen "Battleforge" aufschwatzen, so richtig zuhören konnten wir ihr aber - aus unerklärlichen Gründen - nicht.


Auch Frogster hatte Babes, "Runes of Magic" - so denken wir - sah zumindest unserer Meinung nach nie besser aus...oder so.

Und auch bei diesem Stand fiel das Vorbeilaufen eher schwer.


Ob die Role Play Convention auch im Jahr 2009 ein Erfolg war, lässt sich noch nicht sagen - schließlich öffnet die Messe Köln auch am morgigen Sonntag noch ihre Tore für leidenschaftliche Rollenspiel-Fans. Wir freuen uns zumindest schon jetzt auf's nächste Mal.