Rockstar ist bekannt für Spiele-Kracher wie Bully: Die Ehrenrunde, Midnight Club: Los Angeles und besonders die Grand Theft Auto Reihe. Zwar werden diese Spiele unter den Spielern gelobt, doch so mancher Erfolg bringt auch Kritiker mit sich.


Vor allem Grand Theft Auto 4 musste viel über sich ergehen lassen, worüber Rockstars Sam Houser nun sprach. Er meinte, dass Rockstar fast alle Presse-Artikel liest, da sie meist durch Freunde oder Bekannte zugespielt werden. Rockstar fühlt sich durch die Hasser geehrt und gibt zu verstehen, dass es viele Menschen gibt, die GTA hassen und lieben, weil das Spiel eben so ist, wie es ist.

Gemeint unter den Hassern sind laut ihm Idioten mit seltsamen Ansichten und das britische Magazin Daily Mail. Rockstar hat keine Angst davor, dass Negativschlagzeilen den Ruf schädigen könnten.