Das letztjährige Revival der Musikspiele war eine ziemlich traurige Angelegenheit. Sowohl das neue Guitar Hero als auch Rock Band 4 versanken in einem Meer aus Ungereimtheiten, die eher alte Kundschaft vergraulte als neue anlockte. Beide Spiele kamen bei uns mit läppischen 6 von 10 Punkten in der Wertung davon. Doch Harmonix tat im letzten Jahr alles dafür, die entstandenen Fehler auszubügeln, und eine bald kommende Zusatzerweiterung namens „Rock Band Rivals“ soll selbst die letzten Kritiker zum Schweigen bringen.

Wer heute Rock Band 4 in seine Konsole einlegt, erlebt ein völlig anderes Spiel als noch vor einem Jahr. Diverse Updates reichten unheimlich viele Dinge nach, die sich Fans gewünscht hatten, angefangen bei funktionierenden Exportmöglichkeiten für die Songs aller drei Vorgängerspiele über einen Übungsmodus und selbst erstellbare Setlisten bis hin zu Kleinigkeiten wie Double-Bass-Unterstützung. Nimmt man die fehlenden Pro-Instrumente aus der Rechnung, geht es wieder um den vollwertigen Musikspiel-Spaß wie zu Zeiten von Rock Band 3.

Eine Erweiterung mit Humor

Da Rock Band 4 inzwischen zum halben Preis über die digitale Ladentheke geht und sämtliche DLC-, Export- und Instrumente-Fragen abgehandelt sind, fehlt eigentlich nur noch eins: ein anständiger Story-Modus für alle, die nicht permanent in Gruppen vor der Konsole abrocken. Das ab Oktober erhältliche Erweiterung Rock Band Rivals befriedigt diesen Bedarf auf höchst amüsante Weise.

Rock Band Rivals - Neuanfang für Plastikrocker

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Wayne's World zum Nachspielen? Das wollen wir doch hoffen!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Zentrum von Rock band Rivals steht eine Band, die sich vom Hinterhof-Gig zum Kassenschlager hocharbeitet. Allerdings ist die Erzählweise alles andere als ernst. Im Gegenteil: Diverse Full-Motion-Videos mit echten menschlichen Darstellern erzählen ein höchst überzeichnetes Seemannsgarn mit absurden Vergleichen und einschlägigen Interviews, die selbst die üblich anzutreffenden Rocker-Klischees noch mal durch den Kakao ziehen. „Rockudrama“ nennt sich die schräge Mischung aus rotem Faden und diversen Auftritten, mit der Solisten und Gruppen gleichermaßen einige Stunden totschlagen können.

Halt, einige Stunden? Dank des Session-basierten Mehrspieler-Modus anhand von Community-Herausforderungen wohl eher Monate. Wer will, legt Freunden aus dem Konsolennetzwerk eigene Playlisten vor und schwingt den virtuellen Fehdehandschuh.

Packshot zu Rock Band RivalsRock Band RivalsErschienen für PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Mit im Paket enthalten sind natürlich neue Songs, wobei eigentlich kein Mangel besteht. Wenn man Exporte und das Angebot an DLC-Musik zusammenrechnet, kommt man spielend auf über 2000 Tracks – mehr als bei jedem anderen Musikspiel. Alle Songs, die man auf der Festplatte gespeichert hat, können in den Verlauf der Geschichte eingesponnen werden, sodass das Repertoire stets abwechslungsreich ausfällt.

Harmonix bringt Rock Band 4 durch die humorvolle Erweiterung und den Legacy-Adapter endlich auf einen vorzeigbaren Status. Jetzt wird wieder abgerockt!Ausblick lesen

Neue und alte Instrumente

Harmonix arbeitet stetig daran, zu alter Form zurückzufinden. Noch ist aber nicht alles komplett. Zu Weihnachten soll endlich der synchrone Online-Multiplayer-Modus per kostenlosem Update zurückkommen, während ein käuflich zu erwerbender Adapter namens „Wired Legacy Adapter“ Xbox-One-Spielern das beliebte Profi-Equipment für Schlagzeuger zugänglich macht. Soll heißen: Der Adapter ermöglicht Xbox-One-Kunden die Verwendung des „Ion Drum Rocker“-Schlagzeugs oder wahlweise eines anderes elektronischen Drumkit per Midi-Controller. Sogar verkabelte Gitarren aus der ersten Instrumentenreihe finden dadurch Anschluss.

Rock Band Rivals - Neuanfang für Plastikrocker

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Am eigentlichen Spielablauf ändert Rivals natürlich wenig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer den letztjährigen Shitstorm der Xbox-Community in den Harmonix-Foren (und auf Facebook) verfolgt hat, weiß, wie dringend notwendig die Einführung dieses Adapters ist. Zeitweise war nichts anderes zu lesen als „No Ions, no Rock Band“. Irgendwo verständlich, schließlich kostete das Gerät einst 300 Euro und war eine offiziell auf Rock Band 2 gebrandete Peripherie, die weit mehr Komfort mitbrachte als das stets belächelte Pappteller-Schlagzeug aus dem Standard-Bundle.

Besteht trotz weitreichender Abwärtskompatibilität auf beiden Konsolen noch immer ein Mangel an Instrumenten? Auch kein Problem! In allen Teilen der Welt – also auch Europa – verhandelt Harmonix mit exklusiven Vertriebspartnern für neue Controller. Darunter eine taufrische, sehr ordentlich verbaute Gitarre, bei der auffällt, dass sie um ein Steuerungselement erleichtert wurde. Auf dem Korpus findet man keinen Hebel mehr, mit dem sich Soloeffekte wählen ließen. Dafür kann sie etwas anderes höchst Praktisches: Die Plastikklampfe lässt sich für bequemeren Transport am Hals mittig zusammenklappen. Das neue Modell nennt sich „Fender Jaguar“ und kommt nicht mehr von Mad Catz, sondern vom neuen Partner PDP. Wer mit den Mad-Catz-Produkten nicht zufrieden war, wird sich über den neuen Qualitätsstandard freuen. Wir konnten die neue Gitarre auf der gamescom begutachten und fanden keinen Grund zur Beschwerde.

Die neue Gitarre, der Legacy-Adapter und anderes Equipment rund um Rock Band 4 (wie zum Beispiel ein Gitarrenständer mit Batterie-Ladefunktion) wird in Deutschland höchstwahrscheinlich über Gamestop vertrieben. Genaueres über weitere Bezugsmöglichkeiten konnte Harmonix noch nicht ankündigen, da während der gamescom noch Verhandlungen ausstanden. Allerdings dürfte – wie bislang üblich – auch Amazon zurate gezogen werden.