Human vs. Nightelf, ToD vs. Paladyn - so lautete das Matchup auf der Map Turtle Rock. Die beiden Spieler starteten einander schräg gegenüber, was einen frühen Rush durch ToD unmöglich machte. Dieser fing daher standardmäßig zunächst an zu creepen, Paladyn tat es ihm gleich. Als ToD dann die Goldmine neben seiner Startposition creepen wollte um dort zu exen kam es zu einem ersten Aufeinandertreffen der Akteure. Paladyn verlor hierbei jedoch alle seine Archer und kurz darauf auch seinen zweiten Helden, den Panda. So konnte ToD, der geringere Verluste hatte einstecken müssen, relativ unbedrängt exen konnte.

In der Folgezeit kam es nur zu kleineren Geplänkeln. Während ToD darauf wartete dass sich seine zweite Goldmine rentierte, versuchte Paladyn möglichst schnell auf Bären zu techen. Schließlich startete er mit einer 50-Supply Armee, bestehend aus Demon Hunter, Panda, Pit Lord und Bären, einen Angriff auf die Main-Base des Human. Dieser hatte noch keine wirklich große Armee aufgebaut und musste daher erstmal vor dem geballten Flächenschaden von Paladyn zurückweichen. Schließlich gelang es ihm aber den Nightelf zurückzuwerfen.

Nun konnte ToD aus dem Vollen schöpfen und ging schnell auf 80-Supply hoch. Paladyn schafft es jedoch ins Spiel zurückzukämpfen, als er in einer schönen Aktion plötzlich im Rücken der gegnerischen Truppen stand und dort einigen Schaden anrichtete, womit der Angriff vorerst abgewehrt war. Gleichzeitig hatte der Pole selbst eine weitere Goldmine erobert. In der Folgezeit creepten die beiden Spieler die Map leer, gekämpft wurde nicht viel, und so ging es dann mit hohen Helden in das entscheidende Aufeinandertreffen. ToD hatte jedoch einen klaren Vorteil in diesem Kampf, da er über zehn Supply mehr als sein Gegenüber verfügte. Außerdem konnte er den Flächenschaden der Nightelf-Helden durch einige Healscrolls gut auskontern. Nach kurzem Widerstand gab Paladyn sich dann geschlagen und so zieht der Franzose in die nächste Runde ein.

Das Replay findet ihr wie immer in unserem Download-Bereich . Mehr Infos zum ROCCAT WC3 Cup findet ihr hier .