Nach unserer Ankunft in Calador treffen wir gleich am Strand einen verängstigten Fischer namens Angus. Nach dem Gespräch bringt er uns den weiten, WEITEN Weg zu seinem Dorf, das ungefähr 15 Meter entfernt liegt. Hier treffen wir unter anderem auf einen Dämonenjäger namens Nate, der uns anbietet, uns zur Zitadelle der Dämonenjäger zu eskortieren. Optional können wir ihm auch noch zehn rohe Fische überreichen, aber notwendig ist es nicht. Es liegen ziemlich viele Rohe Fische im Dorf herum, zwei lassen sich auf am Strand finden und zwei weitere könnt ihr von Angus beim Messerwerfen gewinnen, wenn ihr ihn abends an der Scheibe herausfordert.

Nach den üblichen Unterbrechungen, bei denen wir Nate jeweils zur Lage auf der Insel befragen können, und gewissen Scharmützeln mit Scavengern, kommen wir bei der Zitadelle an und erhalten von Nate etwas Gold, falls wir ihm Fische gegeben haben. Er kauft uns auch fortan weitere rohe Fische zu einem guten Preis ab (jeweils 15 Gold und 3 Ruhm).

Wir betreten die Zitadelle und sprechen mit Eldric, der sich direkt geradezu befindet. Eldric ist in mehrerlei Hinsicht ein wichtiger Charakter, unter Anderem kann er uns den Zauber beibringen, mit dem wir auf der ganzen Welt die Kristallportale verschließen können – wir müssen dazu auch kein Dämonenjäger sein, wir müssen ihn einfach nur freundlich fragen und schon können auch wir alle Kristallportale zerstören, denen wir begegnen. Er ist außerdem derjenige, der uns mit dem Ritual helfen kann, um unsere Seele wiederherzustellen, doch dazu kommen wir später.

Risen 3: Titan Lords - Erster CGI TrailerEin weiteres Video

Wenn wir selbst ein Dämonenjäger werden wollen, ist Eldric nur zu gerne bereit, uns aufzunehmen, vorher müssen wir aber seine in Calador versprengten Krieger zu ihm zurückbringen. Insgesamt sind es sechs und jeder von ihnen hat ein kleines Problemchen, um das wir uns kümmern müssen. Der Schmied Wilson, direkt im nebenraum, vermisst seinen Lehrling Alvito, den er zur nahegelegenen Eisenmine geschickt hat. Am besten, wir nehmen diese Quest jetzt an, erledigen sie nebenbei und geben sie am Ende ab, wenn wir eh wieder zurückkehren. Alvito liegt in der Höhle nördlich der Farm und Taverne, tot. Untersucht seine Leiche und erstattet Wilson Bericht, um die Aufgabe abzuschließen.

Quasi direkt westlich der Zitadelle befindet sich in einer Ruine die örtliche Taverne und in ihrer Nähe der Dämonenjäger Porter. Er hat seiner sehr materiell veranlagten Freundin Yvette ein Amulett geschenkt, dass er vom örtlichen Friedhof genommen hat und fühlt sich seitdem wie verhext. Wir sollen das Amueltt wiedererlangen und zurückbringen. Wir können ihr das Amulett klauen, abschwatzen (jeweils mit einer Fähigkeit von 50 in Silberzunge oder Taschendiebstahl) oder abkaufen. Der Friedhof befindet sich ein Stückchen nordöstlich, nordwestlich der Zitadelle. Übergebt das Amulett dem hier spukenden Geist Hanna, berichtet Porter und er macht sich auf den Heimweg. Auf dem Firedhof liegt hinter dem größeren der Grabsteine übrigens auch die legendäre Stimmgabel, die euch

Mason befindet sich am Westausgang der Taverne und will mit uns eine Runde Nachtpatroullie drehen. Sprecht ihn nochmal um Mitternacht an (ihr könnt in der Taverne schlafen, wenn ihr den Wirt im Saufen besiegt habt sogar kostenlos). Zunächst geht es gegen Scavenger, schon bald entdeckt Mason auch Schergen. Der Höhepunkt der Tour ist ein Schattenwächter – ihr habt im Tutorial schon einen bekämpft, die Biester sind groß, schnell und aggressiv. Lässt Mason und euren Begleiter die Hauptarbeit machen, greift nur unterstützend ein und benutzt Schriftrollen mir Zaubern, wenn ihr welche habt. Müsst ihr euch doch direkt mit dem Wächter anlegen, sind einzelne Schläge und anschließende schnelle Ausweichrollen nach hinten eine gute Taktik.

Bei einigen Gräbern auf einer verwüsteten Farm im Norden treffen wir Fenn. Die Bauern hier sind von einem Biest getötet worden, nur die Magd Iona konnte entkommen und ist wohl nach Norden zu einem Steinkreis geflohen. Wir sollen jetzt nach ihr sehen. Im haus liegt auf dem Boden übrigens der legendäre zerbrochene Dietrich, der unsere Fähigkeit im Schlösserknacken erhöht. Begebt euch anschließend durch den Tunnel nach Norden, wobei ihr erst einen Höllenhund und dann einen dunklen Ghul über den Jordan schickt. Ihr könnt auch den östlichen Ausgang nehmen und so versuchen, den Steinkreis völlig zu meiden.

Am Steinkreis selbst warten Felsspiennen, Scavenger und, am schlimmsten, ein Erzgolem. Dieselben Taktiken mit sporadischem Zuschlagen und ausweichen funktionieren, aber auch ein paar Zauber sind hier nicht verschwendet. Vergesst nicht, den Teleportationsstein und die Schattenfeuer-Pflanze (gibt euch List +2) aus der Mitte des Kreises mitzunehmen.

Nehmt nun den Weg im Osten nach oben, tötet noch ein paar Kobolde und ihr findet in einer kleinen Ausbuchtung Iona. Sie möchte, dass ihr sie zurück zur Taverne eskortiert. Habt ihr das erledigt, erstattet ihr Fenn Bericht und er kehrt zu Zitadelle zurück.

Im Norden, nicht weit von Fenn und der Farm entfernt, befindet sich Cyril. Seine Aufgabe ist recht einfach: Fünf Dämonenjäger sind getötet worden, ihre Leichen befinden sich beieinander, wir sollen ihre Habselgikeiten zurückbringen, damit sie standesgemäß bestattet werden können. Das größte Problem hierbei ist, dass sie in der Nähe des örtlichen Kristalltores gestorben sind, direkt nördlich von Cyril, und deswegen kriegen wir es nicht nur mit einer Menge Höllenhunden und Schergen zu tun, sondern auch mit einem sehr starken Dämon namens „Der Schrecken des Nordens“. Es gilt diesselbe Taktik wie immer: bleibt mobil, spart nicht mit Zaubern und Sekundärwaffen und lasst euren Begleiter die Aufmerksamtkeit auf sich ziehen, sodass ihr dem Schrecken in den Rücken fallen könnt. Beim Feuer, an dem Cyril ist, liegen auch ein paar Runensteine, die euch helfen können.

Ganz im Westen wartet vor einer alten Schlossruine Winter. Er hat seine Kameraden zum Sterben in der Ruine zurückgelassen und macht sich nun schwere Vorwürfe. Wir bieten ihm an, mit ihm gemeinsam die Burg zu säubern. Die Quest ist nicht kompliziert, aber deswegen ist sie noch lange nicht leicht, denn als Höhepunkt unseres Schlachtfestes in der Burg wartet ein Schattenlord auf uns. Geht sicher, dass ihr nach dem Kampf seine Waffe aufsammelt (lässt sich teuer verkaufen) und ihm sein Herz herausreisst (könnt ihr auf Kila bei Hirutu mit einem Ritual reinigen, um eure Seele wiederherzustellen).Nehmt auch hier aus dem Hof die Baumwürger-Pflanze (Einfluss +2) und vom toten Dämonenjäger das Rezept mit. Dann redet mit Winter, um die Quest abzuschließen.

Damit hätten wir alle Dämonenjäger zurückgeholt... nun, alle, die überlebt haben. Wenn wir nun mit Eldric sprechen, erklärt er sich bereit, die Zeremonie beginnen zu lassen und uns in den Rang des Dämonenjägers zu erheben. Sollten wir noch nicht mit Alvarez geredet haben, müssen wir das aber spätestens jetzt tun, bevor wir beitreten können. Bedenkt auch, dass die Entscheidung unumkehrbar ist und wir uns keiner anderen Fraktion mehr anschließen können.

Wir können nun mithilfe von „Altem Wissen“ (magische Steintafeln) Zauber von unseren Kollegen lernen, wir haben einen schick rasierten Kopf, eine fesche Ausweichanimation, bei der wir uns teleportieren und außerdem können wir das Schiff der Dämonenjäger im Hafen übernehmen und haben somit nicht nur unsere Armada verstärkt, sondern können jetzt auch neue Crewmitglieder anheuern.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: