Nachdem ihr mit Stahlbart und Patty in der Nähe von Puerto Isabella angekommen seid, stellt der Piratenkapitän fest, dass das vor Anker liegende Schiff nicht das von Crow ist. Wie schade. Nun sollt ihr euch mal umhorchen, wo der Kahn sein könnte. Wer weiß, was man mit ein paar netten Worten alles herausfindet? Während Patty und ihr Vater kehrtmachen und zurückkehren zum Lager am Leuchtturm, sollt ihr einen Weg in die Stadt finden, und da gibt es natürlich mehrere.

1. Nett fragen: Ganz einfach. Lauft auf das Haupttor zu und lasst euch von der Wache Franco aufhalten. Natürlich wird ein Pirat nicht so einfach in die Stadt gelassen, egal was ihr sagt. Die obere Dialogoption führt dazu, dass ihr euch den Einlass in die Stadt für 100 Goldstücke erkaufen könnt. Die untere Option führt dazu, dass ihr die Wache mit Rum bestechen könnt, falls ihr eine Flasche dabei habt. Wer einen „Silberzunge“-Wert von 35 hat, kann Franco auch beschwatzen und sich so Einlass verschaffen.

2. Außen herum: Seht euch links den Wachturm an. Ihr könnt davor auf dem Gestein entlanglaufen und kommt zu einem kleinen Strand. Lauft durch das Unterholz und haltet euch so weit rechts wie möglich an der Stadtmauer. Ihr kommt zu einem etwas schief stehenden Baum mit einem ramponierten Holzzaun daneben. An der Stelle könnt ihr einfach in die Stadt hopsen und erlangt ebenso Zugang. Im erneuten Dialog mit Franco gibt es übrigens keine Probleme.

Risen 2: Dark Waters - Mit der Komplettlösung die Meere befreien

alle Bilderstrecken
Wer nicht durch das Vordertor kommt, kann auch außenherum gehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/61Bild 79/1391/139

3. Es gibt noch einen dritten Weg in die Stadt, und zwar über die Mauer, die ihr auf dem unteren Bild seht. Stellt euch auf den bewachsenen Felsen neben der Außenmauer des Turms und springt dorthin, wo die kleine Holzkiste steht. So kommt ihr ebenfalls nach Puerto Isabella.

Risen 2: Dark Waters - Mit der Komplettlösung die Meere befreien

alle Bilderstrecken
An dieser Stelle gibt es einen weiteren Zugang.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden60 Bilder

Nun, da ihr Zugang zur Stadt habt und diese auch jederzeit über die Schnellreise ansteuern könnt, nutzt die Zeit und seht euch ein wenig um. Sophia hinter der Theke fällt sofort ins Auge und schwatzt euch vom Fleck weg an. Keine schlechte Idee. Nutzt ihr im Dialog die „Silberzunge“-Option, erhaltet ihr den Quest-Erfolg „Der gute erste Eindruck“.

Jedenfalls stellt sich Sophia als Händlerin heraus, bei der ihr euren Kram abladen könnt, und sogar Trainerin ist sie. Neben einigen Informationen zur Schwertküste (ihr könnt sie ordentlich löchern) hat sie sogar ein Angebot für euch: Ihr sollt fünf Flaschen Rotwein besorgen, indem ihr euch des Nachts in die Hütten der Bewohner schleicht – die Nebenquest „Der rote Wein“ startet hier.

Weiterhin interessant hier in diesem Bereich der Stadt ist der Arbeiter Ranak. Sollte er nicht bei den Kisten stehen, dann wartet einen Moment, bis er wiederkommt. Fragt ihn nach Käpt'n Crow und er wird nach einem Fleischpaket krähen, da er so hungrig ist. Mit einem „Einschüchtern“-Wert von 35 könnt ihr das Ganze abkürzen, aber wer den noch nicht hat, muss wohl oder übel den Botengang antreten (zu Tito im oberen Bereich).

Lauft die Stufen hoch und ihr gelangt zum Lagerhaus, wo ihr mit Miguel redet, dem Lagermeister. Hört dem alten Kauz gut zu und im Laufe des Gespräches ergibt sich die Nebenquest „Frachtkisten für Miguel“. Hört ihm weiter zu und ihr erfahrt, was mit Crows Schiff passiert ist: versenkt von der Inquisition. Das kann euch auch noch einmal der Kanonier Benito bestätigen, gleich um die Ecke.

Das ist die Information, die ihr gebraucht habt, um die Teil-Quest abzuschließen. Ihr könnt sie auch gern Stahlbart am Piratenturm übergeben. Am besten per Schnellreise (Karte der Schwertküste gibt es bei der Garnison, oben im Gebäude von Sebastiano; ihr könnt einfach zugreifen). Stahlbart ist erfreut über die Info, aber lässt keine Belohnung oder so springen. Alter Geizkragen.

Es ist wohl an der Zeit, mit der Inquisition gemeinsame Sache zu machen. Lauft in Puerto Isabella die Stufen hoch ins Handwerkerviertel und den Hang nach oben zur Garnison. Natürlich wird so jemand wie ihr von der Wache Alcazar aufgehalten, aber egal, was ihr sagt – ihr dürft eintreten.

Sprecht drinnen mit Sebastiano, der verwundert ist, euch wiederzusehen. Er verweist an den gefangenen Hawkins, den einzigen Überlebenden aus Crows Crew. Er sitzt im Gefängnis und hat sicher einige spannende Infos parat, die er in seiner Not preisgibt.

Zudem hat Sebastiano einen Späher namens Venturo losgeschickt, der vor dem Tempel der Eingeborenen Stellung bezogen hat, um Informationen zu sammeln. Ihr bekommt erst Verstärkung gegen Crow, wenn ihr den Bericht des Spähers zurückgebracht und Hawkins verhört habt. Es starten die neuen Quests „Der Bericht des Spähers“ und „Hawkins verhören“.

Risen 2: Dark Waters - Cinematic Trailer4 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: