Ihr seid im Shaganumbi-Dorf angekommen. Die Wache beim Eingang wird euch einlassen, solange ich nicht erwähnt, dass ihr Crows Harpune haben wollt. Andernfalls kommt es zum Kampf und ihr müsst ihm den Kopf waschen.

Einmal drin seht ihr rechts den stattlichen Ranapiri. Er berichtet von einem Shaganumbi namens Tahana, der vermisst wird. Chani soll sich angeblich brennend für den Vorgang interessieren und vielleicht sogar etwas damit zu tun haben. Sie ist die Dame vor dem imposanten Voodoo-Altar. Specht sie an, die Tochter des Häuptlings, und bringt das Thema Tahana zur Sprache (Ruhm +100).

Risen 2: Dark Waters - Cinematic Trailer4 weitere Videos

Lasst euch die Rahmenumstände mitteilen und sagt dann zu, Tahana zurückzubringen. Ihr werdet an Ranapiri verwiesen, denjenigen, von dem ihr die Aufgabe bekommen habt. Ein neuer Quest-Abschnitt startet an diesem Punkt.

Tahana befreien

Ranapiri ist bereit, euch dorthin zu bringen, wo er Tahana zuletzt auf der Jagd getroffen hat. Bereitet euch gut vor, nehmt mit, was ihr braucht, denn es bahnt sich ein langer Weg an. Seid ihr bereit dafür, dann kann es losgehen. Folgt dem vorauseilenden Eingeborenen.

Folge Ranapiri in den Dschungel

Er verlässt das Dorf des Stammes in Richtung Osten und rennt zum Wasser runter, dorthin, wo euch Stahlbart und Patty beim ersten Besuch des Stammesdorfes verlassen haben. Kurz vor dem Wasser schlägt er in Richtung Südosten ein auf einen Trampelpfad mit vielen Pflanzen links und rechts. Man sieht ihn so kaum.

Auf dem Weg müssen immer wieder ein paar Krallenaffen dran glauben. An einem Punkt hält euch Ranapiri auf und warnt davor, dass die Blauröcke sich hier versteckt haben können. Sie sind zu feige, in das Dorf des Stammes zu gehen, lauern aber oft abseits des Weges, um zuzuschlagen. Seid auf der Hut. Neue Quest-Phase.

Folgt Ranapiri bis zum Turm und lasst euch den Rücken stärken.

Folge Ranapiri weiter ins Inland

Nachdem der Marsch weitergeht, greifen ein paar Warzenschweine an, die aber schnell aus der Welt sind. Knackt die Truhe am Lager, wenn ihr könnt, und rennt dem Eingeborenen weiter hinterher. Im weiteren Verlauf des Weges stellen sich euch noch einige Termiten, ein Feuervogel und ein Dunkeldürrer in den Weg, während es in Richtung Süden weitergeht.

Kurze Zeit will es ein Jaguar wissen, bekommt dank eurer Begleitung aber die Hucke voll. Dahinter ist die Stelle, wo Tahana zuletzt gesehen wurde. Ranapiri schlägt vor, beim Turm der Blauröcke nachzusehen, und er bietet sich sogar an, euch dorthin zu führen.

Packshot zu Risen 2: Dark WatersRisen 2: Dark WatersErschienen für PC, PS3 und Xbox 360 kaufen: Jetzt kaufen:

Folge Ranapiri zum Turm

Keine große Sache mehr. Die letzten paar Meter liegen vor euch und ihr gelangt zu der Kreuzung, an der Inquisitionssoldat Torres den Turm bewacht. Lauft den Weg Richtung Nordwesten hoch und redet, falls noch nicht geschehen, mit Torres – greift auch die Nebenquest „Tauschgeschäft“ ab.

Das Lager beim Feuer könnt ihr gern benutzen, andernfalls geht’s den Weg hoch zum Turm. Redet mit dem eingesperrten Tahana und ihr erfahrt, dass der Schlüssel zur Zelle irgendwo im Hof fallengelassen wurde. Müsst ihr nun finden. Direkt neben dem Holzpfeiler mit der Fackel dran werdet ihr fündig – im Gebüsch. Nehmt das Teil an euch und befreit Tahana, seid euch aber bewusst, dass die Nebenquest „Tauschgeschäft“ an dem Punkt scheitert. Ihr hinterlasst ohnehin nicht den besten Eindruck bei der Inquisition, also ist das auch gar nicht mehr so wild.

In diesem Turm ist Tahana eingesperrt. Rechts die Treppe hoch und ihr findet das Buch "Frühe Schlachten", das die Quest "Die Kanonenkugel" startet.

Flucht aus dem Turm

Tja, nun müsst ihr Torres niederschlagen. Nicht töten, nur kräftig eine verpassen, dass er zu Boden geht und ihr zusammen mit Tahana abhauen könnt. Folgt dem Weg nach unten bis zur Kreuzung, wo euch Tahana anspricht und die nächste Phase der Quest eingeläutet wird. Tahana hat die Idol-Goldstatue in einen Busch beworfen, bevor ihn die Inquisition geschnappt hat. Ihr sollt sie finden.

Die Suche nach dem Idol

Folgt dem Befreiten durch den Busch, nur ein paar wenige Meter, bis er an der Stelle zum Stehen kommt, wo er das Idol weggeworfen hat. Ihr sollt es nun suchen. Schaut euch direkt bei dem großen Baum an der Felswand um – im Gebüsch findet ihr das gesuchte Shaganumbi-Idol. Überbringt Tahana die frohe Kunde, dass ihr es gefunden habt, und die nächste Quest-Phase startet.

Durch den Dschungel

Wieder müsst ihr Tahana lediglich an den Fersen bleiben und ihm durch den nebelverhangenen Urwald folgen, wobei einige Krallenaffen dran glauben müssen. Ihr kommt am Tempelplatz vorbei, vor dem Venturo Position bezogen hat. Ihn stört es aber nicht sonderlich, dass ihr mit einem befreiten Eingeborenen herumrennt. Auch Hilfe lehnt er dankend ab. Weiter geht es Tahana hinterher, mit dem ihr einem Feuervogel die Fresse poliert.

Das Idol liegt nur ein paar Meter im Gebüsch.

Zurück nach Hause

Nicht mehr weit. Auf den letzten Metern warten noch einige Warzenschweine, Krallenaffen sowie Feuervögel, die ihr mit eurem Freund auseinandernehmt. Folgt Tahana den Hang nach oben bis zu einem Dorf und setzt den verlorengegangenen Krieger sicher dort ab. Ein letztes Mal bei Chani vor dem Voodoo-Altar vorbeischauen und Bericht erstatten, dass Tahana wieder in Sicherheit ist.

Sie ist nun bereit, euch in die Geheimnisse des Voodoo einzuweihen und mit euch zum Tempel der Erde zu gehen, um Crow entgegenzutreten, aber nur unter einer Bedingung. VORSICHT: Sobald ihr zusagt, entscheidet ihr euch für den Weg der Eingeborenen und müsst auf die Hilfe der Inquisition verzichten. Tut das nur dann, wenn ihr hundertprozentig sicher seid.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: