Neben Papageien zum Ablenken von Gegnern und einem Gnom, den man später im Verlauf der Handlung trifft, gibt es weitere Tierchen, die man mitnehmen kann auf die große Reise. Ein Äffchen zum Beispiel. Neben den fiesen, rabiaten Krallenaffen, die sich im Dschungel über euch hermachen, gibt es auch die kleinen, süßen Äffchen. Trifft man immer wieder irgendwo unterwegs.

Damit ihr es auch entsprechend nutzen könnt und damit es euch traut, müsst ihr es abrichten. Und wer kann dabei besser helfen als ein geheimnisvoller Typ im größten Piratennest? Auf Antigua trefft ihr Quinn, der an seinem Lagerfeuer sitzt und euch zwei wertvolle Gegenstände verkauft (mehr dazu auf der Seite „Hauptquest, Antigua: Der Schlaue – Schiffsausrüstung“).

Risen 2: Dark Waters - Cinematic Trailer4 weitere Videos

Nicht nur das. Er hat auch ein normales Angebot von Salz bis hin zu Äffchen, deren Umgang er euch freundlicherweise gleich näherbringt. Wer also die kleinen Tiere über die Inseln scheuchen möchte, sieht am besten direkt bei Quinn in Antigua vorbei. Ihr könnt hier auch gleich ein Äffchen kaufen und solltet es auf die Schnelltasten legen. Man weiß nie, wann man so ein Äffchen gebrauchen kann.

Wann denn?

Zum Beispiel beim Ausspähen gefährlicher Ecken. Setzt das Äffchen auf den Boden und stromert mit ihm über die Inseln. Äffchen werden nicht angegriffen von Monstern, sondern können alles frei erforschen. Und endlich kann man die Raubtiere aus der Nähe bewundern. Sie nehmen beim Sturz auch keinen Schaden und können sich ähnlich wie der Hauptcharakter an Felswänden und Vorsprüngen hochziehen. Nur ins Wasser können die kleinen Tierchen nicht. In dem Fall werden sie wieder an Land abgesetzt.

Das Äffchen ist nützlich, wenn es durch schmale Öffnungen krabbelt. Außerdem kann es Truhen öffnen, Hebel betätigen und Gegenstände sammeln.

Was habe ich davon?

Zum einen Sicherheit. Ihr wisst nun, was hinter der nächsten Biegung lauert, doch das ist nicht der Hauptaspekt. Äffchen können ebenso Truhen öffnen, aber nur solche, die nicht verschlossen sind. Wer also eine Kiste plündern möchte, dafür aber an einem Panther oder starken Gorilla vorbei muss und sich dafür nicht stark genug fühlt, kann das Äffchen nehmen und sich die Beute ohne vorherigen Kampf unter den Nagel reißen.

Funktioniert das immer?

So ziemlich. In den Städten müsst ihr ein wenig vorsichtiger sein. Das Äffchen kann einfach Häuser betreten, wenn ihm der Besitzer nicht dabei zusieht, und hier ebenfalls lange Finger machen. Aber: Die Menschen reagieren genauso wie beim Helden, wenn sie ihn beim Stehlen erwischen. Verlasst euch also nicht unbedingt darauf, ein süßes Äffchen zu sein – nicht jeder sieht das genauso, und manch einer hat kein Problem damit, ein Äffchen zu verprügeln.

Packshot zu Risen 2: Dark WatersRisen 2: Dark WatersErschienen für PC, PS3 und Xbox 360 kaufen: Jetzt kaufen:

Was gibt es sonst noch?

In einigen Tempeln werdet ihr kleine Löcher bzw. Lücken im Mauerwerk finden, gerade groß genug, damit das kleine Kerlchen hindurchpasst. Haltet immer die Augen offen und das Äffchen bereit, dass es im Notfall irgendwo hindurchkriechen kann. Ihr werdet euch über die Beute freuen. Für die Erfüllung einer „Legendäre Gegenstände“-Quest („Der Galgenstrick“) braucht ihr zudem einen Affen, der durch eine Lücke kriecht. Andernfalls kommt ihr an den Gegenstand nicht heran.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: