Publisher Deep Silver musste in den USA das eigentlich recht harmlose Cover von Risen 2: Dark Waters ändern, um den Richtlinien des Entertainment Software Rating Board (ESRB) gerecht zu werden.

Risen 2: Dark Waters - Cover musste für Nordamerika zensiert werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRisen 2: Dark Waters
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 79/801/80
Rechts das ausschließlich für Nordamerika abgeänderte Cover
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Cover zeigt einen Totenschädel mit roter Farbe im Hintergrund, welches allerdings als Blut interpretiert werden könnte. Die Marketing-Richtlinien der US-Behörde schreiben jedoch unter anderem vor, dass Blut nicht übermäßig verwendet wird.

Wie am Cover-Vergleich neben dieser Nachricht zu sehen ist, wurde aus dem Rot deshalb ein bläulicher Farbton. Deep Silver bestätigte die Änderungen auch in einem Statement und führte weiter aus, dass dies nur in Nordamerika nötig gewesen sei. Alle anderen Territorien sind davon unbeeinflusst und setzen auf das originale Artwork.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Publisher eine solche Änderung vornehmen muss. Das ursprüngliche Cover von Dead Island etwa zeigte eine erhängte Person, die durch einen Zombie ausgetauscht wurde.

Die Fortsetzung mit Piraten-Szenario wird in Deutschland am 27. April für den PC erscheinen. Die kürzlich verschobene Konsolenversion folgt schließlich erst am 25. Mai.

Übrigens wird es auch eine sogenannte Stahlbarts Schatz Edition geben (wir berichteten), die unter anderem die 18 Zentimeter hohe Figur von Jaffar der Gnom, das offizielle Lösungsbuch, einen Knochen-Stift, den Soundtrack, eine Piratenflagge und unzählig viele weitere Dinge enthält.

Risen 2: Dark Waters ist für PC, seit dem 03. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.