Am Wochenende gab es auf der Downloadplattform Steam das Rollenspiel Risen für die Hälfte. Statt 30 Euro kostete der inoffizielle Gothic-Nachfolger gerade mal nur noch 15 Euro. Das kam bei den Spielern sehr gut an, doch der Andrang war so groß, dass es zu einem unschönen Problem kam.

Risen - Deep Silver gehen die Aktivierungs-Codes aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/28Bild 40/671/67
Oder sind die fiesen Gnome daran schuld?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwischenzeitlich konnte Deep Silver keine neuen Aktivierungs-Codes mehr herausgeben, wodurch einige der Spieler im Moment ohne einen Key dastehen.

Senior Brand Manager Daniel Oberlechner von Deep Silver entschuldigte sich im offiziellen Forum dafür: "Wie ihr mitbekommen habt, gingen dem Server über das Wochenende die Aktivierungs-Codes für Risen aus. Aber nicht etwa, weil ein Oger in die Büros von Valve eingebrochen ist und sie stibitzte, sondern wegen eines unerwarteten 'Bestellungs-Tsunamis', den niemand in dieser Größe erwartete."

Wann die betroffenen Spieler ihre Codes erhalten, ist noch nicht bekannt - laut Oberlechner würde das noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Zudem weist er ausdrücklich darauf hin, dass man während der Wartezeit nicht den Kopierschutz umgehen solle.

Risen ist für PC und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.