Rise & Fall:
Exklusiv Interview mit Chef Producer Rick Goodman

Stainless Steel Studios entwickelt mit Rise & Fall ihr drittes Echtzeitstrategiespiel nach Empire Earth und Empires. Warum bist du von dem Echtzeit Strategie Genre so fasziniert? Auf welche Weise können wir deine Begeisterung in diesem neuen Projekt spüren?

Unser Hauptziel mit Rise & Fall: Civilizations at War ist die Erstellung eines epischen, auf historischen Ereignissen basierendem RTS Spiels, das dir das Kommando über eines der vier mächtigsten Völker der antiken Welt überträgt - Griechen, Perser, Ägypter und Römer. Je nach Spielsituation wirst du entweder Tausende Einheiten und

Rise & Fall: Civilizations at War - Trailer 23 weitere Videos

Schlachtformationen kommandieren, mit der Zerstörungsgewalt von Belagerungswaffen feindliche Siedlungen und Festungen ausradieren und eine Flotte steuern, die nicht nur feindliche Schiffe rammen und auslöschen, sondern auch als Belagerungswaffe gegen gegnerische Positionen dienen kann oder als schwimmende Kommandozentrale agiert. Die Scharmützel in Rise & Fall werden extrem realistisch.

Weil Rise& Fall ein wahrhaftiges RTS Game ist, wirst du deine Zeit auch in den Aufbau von Gebäuden und Strukturen stecken müssen und Rohstoffe sammeln, welche für deine Kriegsmühen benötigt werden. Du hast die komplette Kontrolle über das Wachstum deines Reiches, du wirst also jedes Gebäude erbauen, jede Einheit und jedes Schiff ausbilden. Alles passiert in Echtzeit, du musst also immer auf der Hut sein, dass dein Kontrahent nicht einen Überraschungsangriff startet.

Ein neues Feature finde ich persönlich sehr spannend und dies

wird ebenso neue Innovation in dieses Genre bringen - der Heldenmodus. Dies ist die ultimative Superwaffe des Spiels. Wenn du in diesem Modus eintrittst, wirst du selbst die Kontrolle über einen mächtigen, heroischen Führer wie Alexander der Große, Kleopatra oder Achilles übernehmen und wirst auf dem Schlachtfeld Tausenden von Feinden in einem harten, direkten Kampf dahinschnetzeln.

Ich habe zuvor schon den Seekrieg angeschnitten, aber es lohnt sich, etwas mehr darüber zu sprechen. In den meisten RTS Spielen sind die Kämpfe zur See eher einen sekundäre Angelegenheit, gewöhnlich ist es nur ein Mittel um die Truppen quer über die Karte zu transportieren. In Rise & Fall bringen wir die Seekämpfe auf ein ganz neues Level.

In der antiken Welt wurden einige der größten und dramatischsten Schlachten auf dem Meer ausgetragen und wir werden diese Momente in Rise & Fall einfangen. Wir haben mit unserem

Rise & Fall: Civilizations at War - Exklusives Interview mit Rick Goodman: Der Macher von Empire Earth und Rise&Fall stellt sich unseren Fragen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 92/971/97
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Rammsystem eine Superwaffe des Meeres entwickelt, mit der du feindliche Schiffe rammen und durch Aufschlitzen zum Sinken bringen kannst und die Besatzung ins Wasser schicken wirst. Du wirst die Möglichkeit haben, feindliche Schiffe zu entern und zu erobern und weil die Schiffe auch als Baracken dienen, werden sie ein lebenswichtiges Teil deiner Kriegsmaschinerie sein, besonders dann wenn du Krieg weit entfernt von deiner Heimat planst.

Packshot zu Rise & Fall: Civilizations at WarRise & Fall: Civilizations at WarErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Auch den Kampf zur See finde ich sehr spannend. Es ist etwas Neues und Unverbrauchtes. Ein Schiff zu rammen ist eine absolute Freude, vor allem im Multiplayer Modus. Ich mag es, wenn ich feindliche Truppen hilflos im Wasser rumzappeln sehe, bevor sie ertrinken.

In all deinen früheren Strategiespielen hast du Epochen benutzt. Die Spieler mussten oft durch 12 Epochen hindurchsteigen. Nun planst du mit Rise & Fall dein erstes Spiel ohne Epochen. Gibt es irgendwelche Gründe hierfür? Hast du keine Lust mehr auf die Epochenidee in deinen Spielen?

In den letzten Jahren hat sich der Geschmack der Spieler wirklich verändert. Mit dem signifikanten Voranschreiten der Technologie erwarten sie nun epische und kinoreife Erlebnisse in ihren Strategiespielen mit Szenen, die sie

Rise & Fall: Civilizations at War - Exklusives Interview mit Rick Goodman: Der Macher von Empire Earth und Rise&Fall stellt sich unseren Fragen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 92/971/97
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

so ähnlich auch schon von Filmen wie Gladiator und Troja kennen. Das bedeutet für uns, dass wir eine umwerfende Grafik und eine höchst detaillierte Welt anbieten müssen. Wenn du nun versuchst eine große Zeitspanne im Spiel abzudecken mit einer Vielzahl von Zivilisationen, wird es schwierig werden dies für jede einzelne umzusetzen.

Wir entschieden uns, keine Kompromisse dieser Art zu machen. So konzentrieren wir nun all unsere Aufmerksamkeit und Energie in die Erstellung einer antiken Welt, welche wir zum Leben erwecken. Und wenn du Rise & fall spielst, fühlst du dich wirklich zurückversetzt in die damalige Zeit und du bist wirklich in Bodennähe und kämpfst als Alexander der Große und Julius Caesar.

Der kommende Winter wird ein großartiger für Strategen. Spiele wie Age of Empires 3, Rise of Nations 2 und Rise & Fall wollen ohne Zweifel die Gunst der Spieler erwerben. Aber wenn wir über Echtzeitstrategie sprechen, haben wir in den letzten Jahren nicht viel Innovatives gesehen. So wie es aussieht wird Age of Empires 3 keine Revolution sein. Ist Rise & Fall unsere letzte Hoffnung? Was ist wirklich neu in diesem Spiel? Wie wirst du die Spieler motivieren?

Ich habe schon den Helden Modus und unsere epischen Seeschlachtengenannt. Beide Features sind brandneu und heben die Messlatte im RTS Genre auf neue Höhen. Ich übertreibe nicht wenn ich sage, dass beide Features die Ansichten der Spieler für immer verändern werden. Und dies sind Features, nach denen man mich schon seit 1997 fragt.

Lass uns nun über den Heldenmodus sprechen. Ich bin mir sicher, jeder von uns hat schon mal davon geträumt ein berühmter Held auf dem Schlachtfeld zu sein. Aber warum benutzt ihr solch ein Feature in einem Strategiespiel? Ist dies wirklich bereit dafür? Ist es nicht einfacher große Armeen zu kontrollieren und nicht einzelne Helden? Oder seid ihr von dem Heldensystem von WarCraft 3 so beeindruckt?

Rise & Fall ist das erste Strategiespiel, das dich direkt in das Herz der Schlachten bringt - als ein General, der neben seinen Truppen kämpft. Es bringt die Heldendynamik, welche wir in anderen Spielen gesehen haben, auf ein völlig neues Level.

Rise & Fall: Civilizations at War - Exklusives Interview mit Rick Goodman: Der Macher von Empire Earth und Rise&Fall stellt sich unseren Fragen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 92/971/97
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es ist natürlich eine ungewöhnlich Sicht der Action und sorgt für einige äußerst spannende Gameplay Momente.

Der Heldenmodus lässt sich mit bekannten Superwaffen aus anderen Spielen vergleichen. Wie auch bei diesen Superwaffen musst du, um erfolgreich zu sein, auf den strategischen Schlüsselmoment warten. Nur dann kannst du die größtmöglichste Zerstörungskraft gegen den Feind entfesseln.

Der Heldenmodus kann wirklich einen ausschlaggebenden Einfluss auf den Ausgang der Schlacht haben. Aber im Kern ist Rise & Fall ein Strategiespiel. Wenn du im normalen Spiel nicht erfolgreich bist, wird dir auch der Heldenmodus nicht mehr helfen - egal, wie geschickt du ihn einsetzt.

Die Kampagnen sind in jedem Strategiespiel immer sehr wichtig. Wie viele Kampagnen plant ihr? Kannst du uns einen kleinen Einblick in die Kampagnen von Rise & Fall geben?

Rise & Fall ist in zwei Einzelspieler Kampagnen aufgeteilt. Beide sind geschichtliche Abenteuer, die dich durch die ganze Antike Welt bringen. Die erste Chronik, die Ausbeutung

Rise & Fall: Civilizations at War - Exklusives Interview mit Rick Goodman: Der Macher von Empire Earth und Rise&Fall stellt sich unseren Fragen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 92/971/97
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

durch Alexander den Großen, zeigt wie er sich selbst auf dem Makedonischen Thron wiederfindet und den Krieg gegen Griechenlands bitterste Feinde, die Perser, erzwingt. Seine Kampagne gegen die Perser geht von Griechenland bis nach Kleinasien und entlang dem Weg, wo du einige der großen Schlachten von Alexander des Großen erleben wirst, etwa die Belagerung von Tyre.

Die zweite Kampagne folgt Kleopatra, die versucht, die römische Invasion zurückzuschlagen. Die Römer, unter der Führung von Octavius, haben Nordägypten erobert und Kleopatra und Markus Antonius müssen sich ihren Weg nach Norden freikämpfen und die eroberten Gebiete von Octavius zurückgewinnen. Wir haben hier ein bisschen Hand an die Story gelegt, doch ist auch diese Kampagne so gut wie möglich mit der wirklichen Geschichte verwurzelt.

Mit beiden Kampagnen haben wir eines der Dinge gemacht, die wir unbedingt mit Rise & Fall machen wollten: dem Spieler ohne Einschränkungen eine vollentwickelte Geschichte anzubieten. Anstatt ein paar zusammenhangslose Missionen zu verbinden, hat die Geschichte in Rise & Fall einen Anfang, eine Mitte und ein Ende. Die Charaktere haben ihre Persönlichkeiten, ihre persönliche Ordnung und ihre eigene Art zu fühlen und mit der Umgebung in Kontakt zu treten und das wird sich im Laufe der Geschichte ändern.

Empire Earth und Empires waren auch wegen ihre gigantische Anzahl an Einheiten berühmt. Wie viele Upgrades, Gebäude und Einheiten können wir in Rise & Fall erwarten? Mehr und mehr und mehr? Oder ist vielleicht weniger manchmal mehr?

Es werden über 80 Einheiten in Rise & Fall zur Verfügung stehen und alle sind nach historischen Vorbildern modelliert. Wir haben die Scythe Chariot, eine demoralisierende Waffe der Perser, welches ein Streitwagen mit Speerspitzen an der Seite war. Wenn nun der Fahrer mit diesemGefährt in die feindliche Menge rast, wird diese zerstückelt.

Die Ägypter haben Kriegskamele, welches ihre Version der Kavallerie ist. Das besondere an den Kriegskamelen ist, dass, weil sie größer als ein Pferd sind, der Reiter sich nach unten lehnen muss um angreifen zu können. Dies entfacht ein unverbrauchtes Gefühl. Wir haben auch Waffen wie den Fire Razor, ein primitiver Flammenwerfer, der jeden feindlichen Soldaten auf seinem Weg einäschert. Die Archimedes Kralle ist eine Defensive Superwaffe, die feindliche Belagerungswaffen zerstört.

Für viele Spieler ist der Mehrspielermodus deutlich wichtiger als der Rest. Hast du je daran gedacht dein Spiel fit für den eSport Bereich zu machen, wie WarCraft 3? Wenn das so ist, braucht das Spiel viel Action und Balancing…

Wir haben immer gewusst wie wir den besten Multiplayer Modus im Genre anzubieten haben und dies

werden wir nun zu Rise & Fall hinübertragen. Die maximale Anzahl der Spieler wird acht betragen, was also unseren vorherigen Spielen entspricht.

Ein neues Feature, ist die Möglichkeit zufällige Elemente in eine Mehrspielerpartie einzubinden. Mit ein paar Klicks kannst du eine neutrale dritte Armee hinzufügen, einen ausbrechenden Vulkan anbringen oder einige andere Optionen verwalten. Ebenso wird es möglich sein, diese Elemente zu speichern und mit deinen Freunden zu teilen.

Zudem werden neutrale Territorien rund um jede Mehrspielerkarte verteilt sein. Diese Gebiete werden von der KI bewacht, aber wenn du einen dieser Bezirke erobern kannst bekommst du ein Produktions- Bonus. Gewöhnlich bekommst du, wenn du einen Soldaten in der Baracke ausbildest, drei Soldaten. Für jedes von dir besetzte Territorium bekommst du eine kostenlose Einheit. Wenn du nun drei Gebiete in deinem Besitzt hast, bekommst du sechs Einheiten für den normalen

Rise & Fall: Civilizations at War - Exklusives Interview mit Rick Goodman: Der Macher von Empire Earth und Rise&Fall stellt sich unseren Fragen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 92/971/97
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Preis. Dies reflektiert die historische Realität. Als Alexander der Große neue Territorien eroberte, kamen die Leute zu ihm, um bei ihm in die Armee einzutreten.

Während der Testphase des Mehrspielermodus habe ich einige brutale, vernichtende Schlachten um die Kontrolle der neutralen Gebiete gesehen um diese Gutschriften zubekommen.

Ich denke, dass das Einbinden der Territorien nicht nur Spieler ermutigt die Karte zu erkunden sondern auch große und epische Schlachten garantiert.Ebenso wird es die Möglichkeit gaben den Heldenmodus in den Mehrspieler Duellen zu aktivieren. Es ist hier genau so wie im Einzelspielermodus, du musst auf den perfekten strategischen Moment warten.

Den Heldenmodus zu starten und Hunderte Soldaten deines Gegenübers dahinzuschnetzeln ist eine wahre Freude.

8. In all deinen bisherigen Spielen konnten wir mit einem coolen Editor rechnen. Können wir solch einen guten Karteneditor auch in Rise & Fall erwarten?

Ein vollfunktionsfähiger Karteneditor wird mit dem Spiel ausgeliefert. Wegen den vielen Varianten werden

die Spieler die Möglichkeit haben auch neutrale Armeen einzubinden. Ich erwarte, dass auch die Mod-Community wunderschöne Dinge mit dem Editor machen wird.Ich kann es kaum erwarten was so alles kommen wird.

Die Grafik des Spiels macht einen wunderschönen Eindruck. Aber gute Grafik hat ihren Preis! Ein paar Worte über die Hardware Anforderungen?

Wir optimieren konstant den Code um jede möglichst gute Performance zu bekommen - so wird das sich höchstwahrscheinlich noch ändern. Aktuell schlagen wir einen Pentium IV 1,5 Ghz mit 256 MB Ram und einer Geforce 3+ mit 64 MB Ram vor.

Rick, wir danken dir für dieses Gespräch.

Dieses Interview wurde von unserem Mitarbeiter Markus Armbruster geführt.