Mit Ride to Hell: Retribution wollte Koch Media / Deep Silver wohl das Gefühl von Biker-Gang-Movies wie Streets of Fire, Stone Cold und Hell Ride auf die Bildschirme der Spieler holen. Stattdessen scheint das Endprodukt derart schlecht geraten zu sein, dass Amazon es nach einer Kundenbeschwerde vom Verkauf genommen hat und es nun begutachtet.

Ride to Hell: Retribution - Amazon nimmt das Spiel nach Kundenbeschwerde aus dem Verkauf

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/6
Immer voll auf die Zwölf
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Amazon.com hat die 'Xbox 360'-Version von Ride to Hell: Retribution vom Verkauf genommen, nachdem sich ein Kunde beim Händler darüber beschwert hat, dass das zugestellte Produkt nicht der Beschreibung entsprach. Amazon beschreibt das Spiel als "wahres Lone-Rider-Erlebnis", mit "einem einzigartigen Setting, das den Lebensstil der gesetzlosen Rock n' Roll Biker der 1960er ins Leben ruft."

Das sehen die Kunden allerdings anders. So wird Ride to Hell: Retribution mit gerade einmal einen Stern im Durchschnitt bewertet. Das Spiel sei "ein Haufen Kotze" schreibt Drezzy86, und Yelvieman schreibt, dass dieses Spiel selbst auf der PS2 oder der Xbox als schlechtes Spiel gegolten hätte.

"Wir arbeiten momentan daran, das Problem so schnell es geht zu lösen," so Amazon. "In der Zwischenzeit findet ihr das Spiel noch immer unter anderen Verkäufern."

Die PS3-Version ist derzeit im US-Shop von Amazon nicht verfügbar. Lediglich die PC-Version lässt sich noch kaufen.

Auch die Bewertungen auf der deutschen Amazon-Seite zeugen von enttäuschten Käufern. Für Dirk W. ist Ride to Hell: Retribution ein "Griff ins Klo" und "unterirdisch", während DerJoe sich über seine verschwendeten 40 Euro und 30 Lebensminuten ärgert.

Publisher Deep Silver hat sich zu Wort gemeldet und ließ wissen, dass es darum ginge, dass der Kunde das Spiel in einem falschen Format erhalten haben soll. Man darf gespannt sein, wie sich die Sache entwickelt. Wundern braucht man sich nicht, denn in den USA klagte auch schon eine Frau vor Gericht, weil sie bei Nicolas Winding Refns Drive einen Film à la Fast and Furious erwartet hatte.

Ride to Hell: Retribution ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.