Nintendo Präsident Satoru Iwata hat auf einer Aktionärsversammlung in der vergangenen Woche zugeben müssen, dass die neue Konsole seines Unternehmens namens Revolution, möglicherweise erst nach der Playstation 3 (PS3) des Konkurrenten Sony veröffentlicht werden könnte. Der Launch der PS3 ist für das Frühjahr 2006 geplant und bisher war man davon ausgegangen, dass das Gerät nach der Xbox (Ende 2005) und dem Nintendo-Spielgerät auf den Markt kommen würde. Iwata sagte nun, dass man nicht "zu weit zurückfallen werde". Dafür soll der Preis der Next-Generation-Spielkonsole deutlich geringer sein als beim Konkurrenzprodukt, das momentan nach verschiedenen Angaben auf eine Spanne zwischen 350 und 500 Dollar geschätzt wird, je nach Ausstattung.