Um den originalen Game Boy von Nintendo ranken sich ja unzählige Mythen. Einer davon ist die von seiner Unzerstörbarkeit. Ob dies der Wahrheit entspricht, hat das Magazin Wired nun genauer untersucht.

Retro-Gaming - Ist der klassische Game Boy von Nintendo wirklich so unkaputtbar?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRetro-Gaming
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 18/191/19
Der 1991 während des Zweiten Golfkriegs beschädigte, dennoch funktionsfähige Game Boy eines GIs
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Von allen Mythen und Geschichten rund um den Handheld-Klassiker von Nintendo kommt wohl keine an diese heran: 1991 wurde während des Zweiten Golfkriegs der Game Boy eines GIs während eines Angriffs schwer beschädigt. Wie man am Bild sehen kann, hat der Handheld einiges abgekriegt, seine komplette Plastikhülle ist eingeschmolzen. Und dennoch funktionierte der taffe Game Boy einwandfrei. Man konnte trotz seiner Schäden weiterspielen. Heute wird dieser Game Boy im Nintendo World Store in New York ausgestellt.

Doch wieviel hält so ein kleiner Bursche wirklich aus? Das hat sich auch das Magazin Wired gefragt, und kurzerhand einige Tests mit dem Game Boy durchgeführt, um seine Robustheit mal so richtig an die Grenzen zu führen. In der aktuellen Ausgabe von Battle Damage wurden drei einzelne Tests durchgeführt: 1. Sturz aus einer normalen Höhe, 2. Sturz aus großer Höhe und 3. Beabsichtigte Zerstörung. Die Ergebnisse könnt ihr euch im Video ansehen.

Nintendo brachte den Game Boy 1989 auf den Markt. Auch der Game Boy des Autors läuft noch heute nach über 20 Jahren noch einwandfrei. Wie sieht es bei euch aus?