Fans von pixeligen 3D-Shootern dürfen Grund zur Freude haben, denn Interplay plant trotz des Patentstreites mit Bethesda in die Zukunft und wird ein neues Descent veröffentlichen. Als Entwickler springt G1M2 ein, der etwa mit der Metal Slug PC Collection, der Sengoku Anthology und weiteren Klassikern Erfahrungen in diesem Bereich sammeln konnte.

Grafisch könnte sich die Neuauflage am dritten Teil orientieren.

Scott Hawkins, der Gründer von G1M2, macht uns schonmal den Mund etwas wässrig. Demnach wird man sein eigenes Raumschiff mit Hilfe der Bewegungssteuerung lenken können, die laut Hawkins' Aussagen sehr intuitiv funktionieren soll. Erwarten dürfen wir die Wii-Umsetzung im Herbst 2010 für WiiWare.

Bei Descent steigt man in ein Raumschiff ein, das aus der Ego-Perspektive durch ein 3D-Labyrinth gesteuert wird. Dabei hat man völlige Freiheit in der Kontrolle und kann das Raumschiff um seine Achsen drehen. Das Konzept war Anfang der Neunziger recht neu und verhalf einigen Spielern zu Schwindelanfällen und Kopfschmerzen. Die Arbeiten an Descent 4 wurden übrigens 2001 eingestellt.