EAs Frank Gibeau deutete in einem Gespräch mit CVG an, dass alte Spiele-Klassiker eines Tages wieder ihr Comeback feiern könnten. Dabei nannte er als Beispiele die Strike-Reihe und auch das Action-Rennspiel Road Rash.

Retro-Gaming - EA deutet Wiederbelebung alter Marken an, darunter Desert Strike und Road Rash

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRetro-Gaming
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 18/191/19
Road Rash wurde damals für mehrere Plattformen portiert
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir haben einige ältere Franchises, die wir uns im Moment anschauen... neu interpretieren und zurückbringen könnten. Wir haben 25 Jahre gute IPs und ich arbeitete während meiner Karriere an einigen von ihnen, wie etwa Road Rash oder die Strike-Reihe. Ich habe also eine starke Affinität zu vielen Dingen, die wir in der Vergangenheit getan haben", so Gibeau.

Laut Gibeau müsse man einfach einen wirklich guten Grund haben, um einen solchen Klassiker wieder zurückzubringen: "Schauen wir uns Road Rash, die Strike-Reihe oder ein andere Franchises an, dann stellen wir uns selbst vor Herausforderungen. Wir können sie nämlich nicht einfach mit dem Gameplay von vor zehn Jahren in ein neues Technologie-Gerüst stecken, wir müssen etwas Neues erschaffen. Das ist die Herausforderung, vor der wir stehen."

Ein Nachfolger zu Road Rash wurde bereits eingestampft, gut möglich aber, dass EA neue Chancen dafür auf den Markt sieht. Blickt man auf die Vergangenheit zurück, dann gibt es natürlich noch viele weitere wunderbare Klassiker, die ein Comeback verdient hätten.

Unter anderem wären da Bullfrog-Titel wie Dungeon Keeper, Populous oder Syndicate, von dem es bereits seit längerer Zeit glaubwürdige Gerüchte über einen neuen Ableger gibt. Aber auch die 'The Bard’s Tale'- und 'Sim City'-Reihe wären mögliche Kandidaten.