Die im April in Alamogordo (New Mexico) ausgegrabenen E.T.-Module von Atari werden zum Teil verkauft. 700 der Module werden am New Mexico Museum of Space History verkauft, 100 gehen an Lightbox und Fuel Entertainment.

Retro-Gaming - Ausgegrabene E.T.-Module werden verkauft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRetro-Gaming
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 18/191/19
Einige der Module lassen sich später erwerben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei handelt es sich um jene Produktionsstudios, die die später via Xbox erscheinende Dokumentation auf die Beine stellen. Was sie mit den Modulen anstellen werden, ist nicht bekannt. Die verbleibenden Module gehen an Museen vor Ort. Überlegungen soll es derzeit noch geben, einige Module auch online zum Verkauf anzubieten.

Angedacht ist zudem, die Spiele mit einem Echtheitszertifikat auszustatten. Und was ist mit den 700.000 restlichen Modulen, die noch irgendwo in der Wüste schlummern sollen? Die bleiben unberührt und sollen auch nicht ausgegraben werden. Das gebuddelte Loch wurde auch schon wieder zugeschüttet. Dennoch sollen die offenbar weiterhin vergrabenen Module einen Zweck erfüllen: Alamogordo erhofft sich, später eine Touristenattraktion daraus machen zu können.

Unter der Regie von Zak Penn, Drehbuchautor von X-Men 2 und Marvel's The Avengers, entsteht eine zweiteilige Doku über die Legende und und natürlich der Ausgrabung selbst.