Die offizielle Resistance-Website MyResistance.net ist im Moment nicht erreichbar und wurde offenbar Ziel eines Angriffes. Wie mehrere Medien und auch User berichten, war ein Besuch der Website bisher mit einem gewissen Risiko verbunden.

Resistance 3 - Offizielle Resistance-Website offenbar mit Malware infiziert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 62/671/67
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Angeblich soll diese mit Malware infiziert sein und ein Besuch würde daher dazu führen, dass sich diese Malware auf dem Rechner des Users verbreitet. Insomniac und Sony Computer Entertainment wurden bereits informiert und nahmen die Website offline.

Aktuell wird das Ganze untersucht, eine Stellungnahme oder irgendeinen Hinweis gibt es von beiden Unternehmen aber noch nicht. Rein zufällig dürfte sich die Malware auf der Website aber nicht eingenistet haben, es ist also von einem Zugriff von Unbekannten auszugehen.

Um welche Malware es sich da nun genau handelt, ist nicht bekannt. Solltet ihr aber in den letzten Tagen und vielleicht auch Wochen die Website besucht haben, dann durchforstet euren Rechner nach Schadsoftware.

In den letzten Monaten wurden immer mehr Websiten zum Ziel, die etwas mit Spielen zu tun haben - vorzugsweise jene von Entwicklern und Publishern. Bis letzte Woche war es wieder ruhiger geworden, dann aber sorgte ein größerer Angriff auf Steam für Aufsehen, wo Unbekannte Zugriff auf eine Datenbank mit persönlichen Informationen von Nutzern sowie verchlüsselten Passwörtern und Kreditkartendaten hatten (wir berichteten).

Resistance 3 ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.