Das kommende Resident Evil: Revelations 2 wird Mikrotransaktionen bieten. Nachdem die Community Schlimmstes vermutete und die Info die Runde machte, man könne nur gegen Geld nach dem Tod weiterspielen, äußerte sich jetzt Capcom zu dem Thema.

Resident Evil: Revelations 2 - Capcom klärt auf: Mikrotransaktionen nur im Raid-Modus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 48/521/1
Resident Evil: Revelations 2 bietet im Raid-Modus Mikrotransaktionen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach sind die Mikrotransaktionen völlig optional und auch nur für den ebenfalls optionalen Raid-Modus vorgesehen. Man versichert, dass die Kampagne voll und ganz frei von Mikrotransaktionen ist.

Dabei wird man im Raid-Modus sogenannte Lebenskristalle einsetzen können, die quasi als Continues bzw. Respawns fungieren, nachdem man gestorben ist. Blaue Lebenskristalle lassen sich durch das Absolvieren täglicher Missionen verdienen, während die roten Lebenskristalle mittels Mikrotransaktionen erworben werden könne. Die beiden farbigen Kristalle sind identisch.

Wer also keine Lust bzw. Zeit hat, sich die blauen Kristalle zu verdienen, kann sich die roten kaufen. Sollte man sowohl blaue als auch rote Kristalle haben, dann setzt das Spiel zur Wiederbelebung blaue Kristalle ein.

Erst gestern berichteten wir, dass der Raid-Modus anfangs nur offline spielbar sein wird und die Online-Variante erst mit dem Retail-Release kommt.

Die erste Episode von Resident Evil: Revelations 2 kommt am 25. Februar, die zweite Episode folgt am 4. März, die dritte am 11. März und die vierte ist ab dem 18. März verfügbar. Jede wird 5,99 Euro kosten – alternativ ist das Gesamtpaket für 24,99 Euro erwerbbar.

Mehr zum Spiel erfahrt ihr in unserer Resident Evil: Revelations 2 Vorschau.

Resident Evil: Revelations 2 ist bereits für PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One & Nintendo Switch erhältlich und erscheint demnächst für PlayStation Vita. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.