Vor wenigen Tagen wurde Resident Evil: Revelations für Konsolen und den PC angekündigt, nachdem das Spiel im letzten Jahr für den 3DS erschien. Doch weshalb gibt es keine Vita-Version davon? Die Antwort darauf wirkt etwas seltsam.

Resident Evil: Revelations - Deshalb gibt es keine Vita-Version: Bildschirm zu klein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 128/1381/138
Capcom wollte Resident Evil: Revelations nach Veröffentlichung auf dem 3DS für große Bildschirme realisieren. Eine Vita-Version gibt es aus mehreren Gründen nicht, der Bildschirm ist einer davon.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Capcoms Mike Lunn konzentrierte man sich während der Entwicklung hauptsächlich auf das Spielerlebnis für große Bildschirme, den Surround Sound und so weiter. Eine solche Konfiguration ermögliche es den Spielern am besten, eine Horrorstimmung aufkommen zu lassen.

Wieso wurde Resident Evil: Revelations dann jedoch für den Nintendo 3DS veröffentlicht, nicht aber für die Vita? Mike Lunn meint, dass die Infrastruktur des 3DS und der Vita sowie die Entwicklung dafür sehr unterschiedlich wären. Zudem verfüge alleine der Bildschirm über eine andere Auflösung und andere Funktionen.

Wirklich zufriedenstellen dürfte diese Aussage die Vita-Besitzer jedoch nicht. Erscheinen wird das Spiel am 24. Mai für PC, Xbox 360, PlayStation 3 und Wii U. Diese neue Fassung bietet neben einer HD-Grafik unter anderem verbesserte Beleuchtungseffekte, einen neuen Gegnertypen, neue Inhalte, eine weitere Schwierigkeitsstufe sowie einen verbesserten Raid-Modus.

Resident Evil: Revelations ist für 3DS, seit dem 24. Mai 2013 für PC, PS3, Wii U, Xbox 360, seit dem 29. August 2017 für PS4, Xbox One und seit dem 28. November 2017 für Nintendo Switch erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.