Die Bilder des grauenhaften Mordanschlags in London dürfte mittlerweile so gut wie jeder gesehen haben. Zwei Schwarze Anfang 20 attackierten im Londoner Stadteil Woolwich einen britischen Soldaten. Erst fuhren sie ihn an, dann töteten sie ihn mit Messern und Beilen auf bestialische Weise. Als Grund gaben sie an, einen Krieg beginnen zu wollen, weil britische Soldaten Unschuldige in Afghanistan umbringen würden. Aus Rücksicht auf die Angehörigen hat Capcom nun sein geplantes Promo-Event zu Resident Evil: Revelations in London abgesagt. Highlight des Events hätte ein blutgetränkter Swimming Pool sein sollen.

Resident Evil: Revelations - Capcom sagt Promo-Event mit blutgetränktem Swimming Pool in London ab

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 120/1381/138
Capcom hat das Event abgesagt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das als "erster blutgefüllter Swimming Pool überhaupt" angekündigte Event wurde gerade erst von Capcom in der Nähe des Londoner Olympiastadiums geöffnet und wäre am 25. und 26. Mai auch für öffentliches Publikum offen gewesen. Allerdings hätten Besucher von 16 bis 18 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen erscheinen müssen, um Eintritt gewährt zu bekommen. Der Eintritt selbst wäre kostenlos und auf 100 Tickets pro Tag beschränkt gewesen.

Der Swimming Pool maß ca. 4,85 zu 9,75 Meter und war über einen Meter tief. Darin befanden sich über 250.000 Liter Wasser, was ungefähr das Blut von 11.327 Menschen ausgemacht hätte. Zusätzlich beinhaltete der Pool noch Markierungen in Form von Gedärmen, Wasserliegen aus menschlichen Torsos und Zombies als Rettungsschwimmer. Im Wasser sollten sich auch blutige Bandagen, Augäpfel, Ranken und Blutklumpen befinden. Ein durch und durch authentisches 'Resident Evil'-Feeling also. Wer mutig genug gewesen wäre, hätte auch versuchen können, zum Grund des Pools zu tauchen, wo sich Merchandise-Artikel befinden sollten, die man behalten durfte.

Grund für das Ganze war die Veröffentlichung von Resident Evil: Revelations für die Xbox 360, die PS3, die Wii U und den PC am 24. Mai. Capcoms UK PR Manager Adam Merrett zeigte sich im Vorfeld noch euphorisch: "Capcom ist begeistert davon, in der Lage zu sein, den weltersten Swimming Pool aus Blut zu kreieren. Die Zombies wurden in letzter Zeit ziemlich in die Mangel genommen von einer Vielzahl an PR-Stunts. Daher wollten wir ihnen eine Auszeit zum Relaxen gönnen, statt wie immer das Übliche zu tun. An Nicht-Zombies, der Swimming Pool wird eine sehr schockierende, blutrünstige und unglaubliche verstörende Erfahrung - die perfekte Art, um zu zeigen, dass Survival Horror zurück ist - mit Resident Evil: Revelations."

Schon letztes Jahr öffnete Capcom im Rahmen der 'Resident Evil 6'-Veröffentlichung die erste Metzgerei für Menschenfleisch auf dem bekannten Londoner Smithfields Fleischmarkt.

Schade um die ganze Anstrengung, aber der einzig richtige Weg. Sonst hätte die Welt wieder aufgestöhnt, wie weltfremd und ekelhaft das Event doch sei.

Resident Evil: Revelations ist seit dem 27. Januar 2012 für 3DS, seit dem 24. Mai 2013 für PC, PS3, Wii U, Xbox 360, seit dem 29. August 2017 für PS4, Xbox One und seit dem 28. November 2017 für Nintendo Switch erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.