Resident Evil 7 ist wohl ohne Zweifel der erste Triple-A-Titel, der komplett in der virtuellen Realität gespielt werden kann. Nun wurden erste Zahlen über die Nutzungsweise des VR-Modus bekannt. Und nun ist auch klar, dass sich deutlich mehr Leute auf den Horror in VR einlassen, als zunächst vermutet wurde.

Resident Evil 7 - So viele Spieler nutzen den VR-Modus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/75Bild 18/921/1
So viele Spieler stellen sich dem Schrecken von Resident Evil 7 mit VR.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn laut den offiziellen Statistiken zu Resident Evil 7 haben etwas mehr als 87.000 Spieler bereits den VR-Modus ausprobiert. Dies scheint zunächst keine so große Zahl zu sein. Doch von der kompletten Spielerbasis von Resident Evil 7 macht dies etwa 9,48 Prozent aus. Knapp ein Zehntel der Spieler traut sich also durch das dunkle Anwesen der Baker-Familie und gibt sich dabei der kompletten Immersion hin. Das Besondere bei den Zahlen ist, dass Resident Evil 7 bislang nur auf der PS4 über VR spielbar ist, die Statistik aber alle Plattformen als Spielerbasis annimmt.

Ein Erfolgserlebnis für PSVR

Mit diesen Zahlen dürfte sich Sony sehr zufrieden zeigen. Denn Resident Evil 7 dürfte für viele neue VR-Spieler der Grund gewesen sein, um sich die neue Technik in die eigenen vier Wände zu holen. Da die VR-Kompatibilität aktuell nur auf die PS4 beschränkt ist, blieb für die User nur die Wahl der PSVR. Erst in einem Jahr sollen auch die anderen VR-Geräte unterstützt werden. Ob diese dann noch genauso viel Zugkraft durch Resident Evil 7 bekommen, bleibt abzuwarten.

Resident Evil 7 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.