Auf Resident Evil 7 warten wir schon eine ganze Weile. Doch nun, wenige Tage vor dem offiziellen Release, konnten einige Händler nicht mehr an sich halten und haben den neuen Horror-Schocker bereits an ihre Kunden verkauft. Dies führt allerdings dazu, dass Spoiler im Netz ihr Unwesen treiben.

Resident Evil 7 - Erste Kopien verkauft - Spoiler-Gefahr im Netz

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/75Bild 18/921/1
Resident Evil 7 wurde schon vor dem Release verkauft.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass Spiele vor dem offiziellen Release verkauft werden, kommt immer häufiger vor. So war es unter anderem bei Just Cause 3, Watch Dogs 2 und Final Fantasy XV. Nun ist auch Resident Evil 7 davon betroffen. In den Regionen rund um Saudi-Arabien, Katar und Kuwait sollen erste Händler bereits die fertigen Versionen des Horror-Spiels herausgegeben haben. Und die Beweise dafür stapeln sich auf den sozialen Netzwerken.

Spoiler-Gefahr für Resident Evil 7

Nicht nur zeigen die User, dass sie Resident Evil 7 spielen. Sie stellen auch wichtige Plot-Details oder sogar Endsequenzen ins Netz. Wer sich bis zum Release des Spiels also vor Spoilern schützen will, sollte vorsichtig im Internet unterwegs sein. Angeblich wäre Resident Evil 7 bereits nach zehn Stunden auf dem normalen Schwierigkeitsgrad abgeschlossen. Bis zum Release haben also noch viele Spieler Zeit, ihre Erfahrungen vorab im Netz zu posten, wenn sie ihre Finger an eine Kopie bekommen.

Resident Evil 7 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.