Resident Evil 7 hat gegenüber seinen Vorgängern in der Horror-Reihe eine ganz große Änderung erfahren. Der neue Teil des Schockers findet komplett aus der Ego-Perspektive statt, die auch schon in der Demo Anwendung findet. Der Modder Tom Humble hat das Ganze nun auf den Kopf gestellt und die Testversion von Resident Evil 7 in die Third-Person-Ansicht geholt.

Resident Evil 7 - Die Demo aus der Third-Person-Sicht erleben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/31Bild 10/401/1
Resident Evil 7 aus der Third-Person? Ein gelungenes Experiment!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das eindrucksvolle, wenn auch leicht seltsame, Video findet ihr am Ende unserer News. Zwar hat der Charakter der Resident-Evil-7-Demo einen Körper, jedoch fehlt ihm ein passender Kopf. Dieser ist ja auch nicht nötig, wenn das Spiel aus der Ego-Perspektive stattfindet und es keine reflektierenden Gegenstände in Resident Evil 7 gibt. Aber natürlich ist das Ganze nur ein Test. Zumindest die Demo scheint sich anhand des Videos nur noch schwer spielen zu lassen. Im Hauptspiel (Sollte dies vom Modder auch in Angriff genommen werden) würde es wahrscheinlich nicht anders sein.

Die Horror-Hoffnung des ersten Halbjahres

In diesem Jahr stehen mit Resident Evil 7 und Outlast 2 gleich zwei große Horror-Games ins Haus, die die Fans begeistern könnten. Zudem haben sie auch noch ein ähnliches Setting. Resident Evil 7 legt bereits ab dem 24. Januar 2017 die Messlatte für alle anderen Horror-Spiele in diesem Jahr vor. Dann erscheint der neue Teil der altehrwürdigen Reihe für PC, Xbox One und PS4.

25 weitere Videos

Resident Evil 7 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.