In einem Interview über Resident Evil 7 haben die Macher des Horror-Games noch einmal über den Schwierigkeitsgrad gesprochen. Bislang war bekannt, dass sich dieser den Leistungen des Spielers anpasst. Viele hatten die Befürchtung, dass Resident Evil 7 dadurch zu einfach wird. Doch das Gegenteil soll der Fall sein.

Resident Evil 7 - Das härteste Spiel der Serie

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/31Bild 4/341/1
Resident Evil 7 soll den Schwierigkeitsgrad deutlich anziehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass der Schwierigkeitsgrad etwas höher angesetzt ist, als bei den vorherigen Ablegern, ist so gewollt“, verriet Hajime Horiuchi gegen über dem offiziellen Xbox-Magazin. „Wir wollten den Fokus mehr auf die Angst des Spielers legen. Wir hatten Befürchtungen, dass das Spiel zu einfach wird und die Begegnungen mit Feinden keine große Herausforderung sind. Dann fühlen die Spieler keine Beklemmung und verlieren die Furcht vor dem Spiel. Wir wollten also sicherstellen, dass selbst in 1-vs-1-Situationen ein Gegner in der Lage ist, den Spieler auszuschalten.“

Keine Gnade für Spieler

Das bedeutet wohl, dass Resident Evil 7 kein Spaziergang wird. Wie schwer sich das Horror-Spiel gestaltet, erfahren wir bereits in wenigen Wochen. Am 24. Januar 2017 erscheint dann Resident Evil 7 für PS4, Xbox One und PC. Auf der PS4 werden User das Ganze sogar in der virtuellen Realität dank PSVR erleben können.

Resident Evil - Vom Gruselschocker zum Mainstream-Shooter: Die Geschichte von Resident Evil

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (28 Bilder)

Aktuellstes Video zu Resident Evil 7

Resident Evil 7 - Überleben: Trumpfkarten richtig einsetzen24 weitere Videos

Resident Evil 7 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.