Der Irre mit der Quasi-Kettensäge verfolgt euch wieder. Jake und Sherry retten sich auf ein Boot, während der BOW von jemandem ausgeschaltet wird. Zumindest kurzzeitig. Mit mehreren Reaktionstests lenkt ihr das Boot durch den Hafen, während Sherry mit dem Gewehr die Angreifer abwehrt.

Springt am Ende wieder auf sicheren Boden und folgt dem Weg neben dem ramponierten, brennenden Gebäude. An dieser Stelle machen sich fernzündbare Sprengsätze super, denn ihr müsst gleich gegen den Kettensägen-BOW sowie gegen mehrere J'avo antreten.

Resident Evil 6 - Offizieller Trailer12 weitere Videos

Platziert die Minen auf dem Boden und lockt sie am besten alle zu der Stelle, dann zündet den Sprengsatz. Während die J'avo kaum diesem Wumms standhalten können, verträgt der BOW gleich drei dieser Ladungen. Anschließend fällt er ins Wasser und die Außenfassade eines Hauses knickt ab.

Folgt dieser nach unten zu einem Anlegesteg, wo ihr ein weiteres Boot findet. Euer Ticket in die Freiheit. Jake und Sherry steigen ein, Jake startet den Motor per Quick-Time-Event, und nun müsst ihr den alten Kahn wie vorhin durch Rütteln des Sticks durch die Gewässer lenken, während drumherum diverse Türme einkrachen.

Wenn der Stahlträger herumschwingt, dürft ihr euch nicht treffen lassen. Anschließend will es noch einmal der/die BOW wissen und hüpft aus dem Wasser aufs Boot. Besiegt ihn, wie es zuvor bereits zweimal geschehen ist, und gebt Sherry anschließend von der gegenüberliegenden Seite Feuerschutz. Ada Wong greift wieder mal ein, rettet die Situation, und das vierte Kapitel endet, sobald ihr oben durch die Koop-Tür gegangen seid.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: