Nach dem etwas langwierigen Abschnitt im Mietshaus verlagert sich das Geschehen im zweiten Kapitel nicht nur unter freien Himmel, sondern sogar auf einen anderen Kontinent. Das BSAA rückt mit Panzern und schwerem Geschütz in eine Stadt in Osteuropa ein, wird jedoch schnell aufgehalten. Zeit, die sicheren, gepanzerten Vehikel zu verlassen.

Erlangen Sie die Kontrolle über die Stadt

Ohne Umschweife geht es sofort los: Waffe raus, zielen und abdrücken ist die Devise! Vermeidet den frontalen Angriff auf offener Straße, sondern nutzt das überdachte Gebiet auf der linken Seite, um einigen Gegner seitlich zu erwischen. Ist die erste Meute erledigt, wird es Zeit, das Scharfschützengewehr zu zücken. Auf dem Torbogen einige Meter vor euch haben mehrere BOWs Stellung bezogen – schaltet sie aus der Entfernung nacheinander aus.

Resident Evil 6 - Offizieller Trailer12 weitere Videos

Ohne feindlichen Beschuss könnt ihr deutlich sicherer vorrücken und die Treppen links vom Panzerwagen hinaufsteigen, die bis zum Torbogen führen, auf dem sich gerade noch mehrere Feinde getummelt haben und an dessen Ende eine Tür durchschritten werden will. Tut das, woraufhin sich ein turmhohes, entstelltes Monster aus einer Seitenstraße schält. Schluck.

Die verkrustete Haut des Ungetüms ist gegen jeglichen Beschuss immun, doch eine Achillesferse hat auch dieses Vieh: den roten Nabelklumpen am oberen Rücken, direkt unter der hässlichen Fratze. Konzentriert euer Feuer ausschließlich auf diese empfindliche Stelle und weicht durch Sprinten dem Auto aus, welches nach wenigen Augenblicken geworfen wird. Nach wenigen Treffern ist das Monster nahe genug an Chris und Piers herangekrochen, um einen direkten Nahkampfangriff vom Stapel zu lassen – in letzter Sekunde retten sich die beiden Protagonisten mit einem Sprung von der Brücke.

Halten Sie durch, bis das gepanzerte Fahrzeug eintrifft

Mühevoll folgt euch euer Gegner über die demolierte Brücke. Ein Anblick, der fesseln kann – sollte er aber nicht. Nehmt lieber die Beine in die Hand und lauft auf die Kamera. Kurz vor Ende des Weges führen zwei Leitern auf die Häuser zu eurer Rechten bzw. Linken. Legt hier zuerst die wenigen Zombies um, damit ihr anschließend in Ruhe auf den Dicken feuern könnt. Es bedarf nicht vieler Treffer, bis er zusammensackt und seine Schwachstelle deutlich offenbart. Feuert aus allen Rohren darauf. Endlich trifft die Verstärkung in Form eines Panzerwagens ein und vertreibt das Ungetüm. Fürs Erste.

Erlangen Sie die Kontrolle über die Stadt

Euer Retter fährt voraus und mäht dabei einige Zäune nieder, die sonst ein unüberwindbares Hindernis darstellen würden. Folgt dem Wagen einige Zeit lang, während ihr euch nebenbei der Untoten annehmt, die immer wieder auftauchen. Die Fahrt wird schließlich jäh durch eine Mine unterbrochen. Kein Panzerwagen mehr. Ohne den dicken Feuerschutz geht es am demolierten Fahrzeug vorbei auf die halb zerstörte Lieferhalle zu. Plötzlich rauschen eine Meute Infizierter in einem Lieferwagen heran.

Die Brücke

Sind sie erledigt, nehmen sich eure Soldaten dem Maschendrahtzaun links hinter dem Vehikel an. Eine kleine Sprengladung reicht und der Weg ist frei. Springt runter, wo bereits das nächste Hindernis liegt: ein umgestürzter Zugwaggon. Hierfür bedarf es jedoch etwas mehr Sprengkraft. Der ehrgeizige Finn macht sich sofort daran, eine Ladung zu montieren, benötigt dafür allerdings etwas Zeit. Die ihr nicht habt. Etliche Untote stürmen aus der rechten Ecke des Lagerhauses heran. Mit einem Scharfschützengewehr könnt ihr sie bereits aus der Entfernung aufs Korn nehmt. Haltet lange genug durch, bis Finn seinen Job erledigt hat. In einer kurzen Sequenz flüchtet sich eure Einheit unter dem Waggon hindurch in den nächsten Abschnitt.

Retten Sie den BSAA-Agenten

Scheinbar wird hier so gut wie jeder Weg von irgendetwas versperrt, denn auch die Brücke im neuen Areal ist vorerst nicht passierbar. Erst wenn ihr daran vorbeigeht und euren Partner über das zerstörte Geländer mittels einer Teamaktion in den Eingang am linken Ende der Brücke geworfen habt, fährt ein Humvee zur Seite und macht damit den Weg über den Fluss frei. Geht ein paar Schritte. Boom. Eine gewaltige Explosion erschüttert die Stahlträger der Konstruktion und der hintere Teil der Brücke senkt sich bedrohlich ab. Klettert sofort nach links und anschließend auf Finn zu, andernfalls werdet ihr vom brennenden Auto, das nach wenigen Sekunden in eure Richtung fällt, überrollt.

Finden Sie Ihren Partner

Wieder auf den Beinen, erwehrt ihr euch der Zombiemeute und geht kontinuierlich in Richtung des Panzers, der früher oder später in Flammen aufgeht. Die Leiter an der linken Seite führt euch auf eine Stahlplattform, die höhere Ebene der Brücke. Folgt dem Wegverlauf, nutzt die nächste Leiter, um auf die oberste Ebene zu gelangen und kickt dort links vor dem ersten Waggon die Leiter nach unten, damit ihr wieder mit Piers vereint seid.

Räumen Sie den Weg zum Fortkommen frei

Nun geht es in die entgegengesetzte Richtung. Am Ende des Weges schiebt ihr mit vereinten Kräften den Container in die Tiefe. Die nächste Explosion. In einer kurzen Sequenz seht ihr, wie Finn einen Kamerad auf die Beine hilft – gebt ihm Feuerschutz, damit er sich in Sicherheit bringen kann.

Wehren Sie die Feinde ab, bis Finn eintrifft

Abwechslung? Fehlanzeige! Die nächste Horde stürmt von Explosionen begleitet in eure Richtung – Feuer frei. Ihr müsst übrigens nicht warten, bis die fallschirmspringenden J'avos den Boden erreichen; sie können bereits in luftiger Höhe ausgeschaltet werden.

Geben Sie Finn Macauley Deckung

Sind etliche Kugeln verschossen, kann sich Finn endlich in Sicherheit bringen, doch er benötigt noch weiterhin Deckung. Die neue Aufgabe ändert demnach nichts an eurem Feuerteufelvorgehen. Immer schön draufhalten. Irgendwann ist's geschafft und eine weitere Sequenz folgt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: